Die artenreiche Fauna in Kroatien

7 August 2019 AUTOR:

Faszinierendes Leben im Wasser, auf dem Land und in der Luft – die artenreiche Fauna in Kroatien

NP-Plitvicka-jezera-10

Fische und Meeressäuger in der Adria, wildes Getier in den Wäldern und Flugkünstler hoch oben am Himmel – ganz Kroatien ist erfüllt mit Tieren aller Art, die sich ungeniert den menschlichen Blicken darbieten oder versteckt leben und das menschliche Treiben lieber aus der sicheren Distanz beobachten.

Obwohl die Landschaft an der Küste und auf den Inseln häufig karg erscheint, fühlen sich dennoch zahlreiche Lebewesen darin wohl und finden dort ideale Lebensbedingungen. Hinzu kommt, dass die Inseln nicht sehr dicht besiedelt sind, was wiederum den Tieren zugutekommt. Gleiches gilt für die Gebirge entlang der Küste und im Hinterland. Überall dort, wo der Mensch noch nicht die „Vorherrschaft“ übernommen hat, haben Tiere gute Chancen, sich prächtig zu entwickeln. Auch die vielen kroatischen Nationalparks und Naturschutzreservate tragen ihren Teil dazu bei, der Tierwelt Rückzugsmöglichkeiten zu bieten, um relativ ungestört ihr artgerechtes Leben zu führen.

Bären, Schlangen und Schmetterlinge – lebendige Vielfalt in der Bergwelt

1
Das dinarische Gebirge, das etwa in der Mitte von Kroatien liegt und mit 20 Kilometern Länge und 10 Kilometern Breite der größte Gebirgszug des Landes ist, gilt als wahres Paradies für Tiere, die im restlichen Europa längst ausgestorben sind. In den rauen Bergen gedeihen fast nur Nadelbäume, und viele der tiefen schroffen Schluchten sind für Menschen nicht erreichbar. Beste Bedingungen also, um trittsicheren Kletterkünstlern wie Gämsen ideales Terrain zu bieten.
Wo die Wälder dichter sind, streifen Wölfe, Luchse, Wildschweine und sogar Bären durchs Unterholz, in dem sich noch viel kleinere und weniger Respekt einflößende Tierchen tummeln: Eidechsen, Geckos und Schlangen flitzen oder kriechen auf dem Waldboden herum, während einige Meter weiter oben bunte Schmetterlinge von Blüte zu Blüte taumeln.
Auch jenseits des Tageslichts, in Höhlen, Grotten und Karstformationen, die niemals vom Sonnenlicht erreicht werden, gibt es eine erstaunliche Anzahl von Lebewesen. Das bekannteste und wohl am wenigsten „selbst gesehene“ dürfte der Grottenolm sein, der tief unter der Erde lebt und sogar die Nähe des Wassers nicht scheut.

Fische, Krustentiere und Delphine – Meeresbewohner in schillernder Buntheit

put-dupina-636540461477032548_1600_900
Es ist kein Geheimnis, dass die Adria von Leben nur so wimmelt, was ein Blick auf den Fang der heimkehrenden Fischer tagtäglich bestätigt. Es gibt köstlich mundende Fische wie Brassen und Barsche, um nur zwei Vertreter der schwimmenden Vielfalt zu nennen. Dazu gesellen sich die sogenannten Meeresfrüchte, die mit Obst und Gemüse jedoch nichts gemein haben. Austern und verschiedene Muschelarten wetteifern mit Tintenfischen und Langusten um die Gunst der Feinschmecker.
Ab und zu trifft man auf kleinere Haie im tieferen Gewässer, und es gibt sie noch, die selten gewordenen Meeresschildkröten.
Absolute Highlights sind Begegnungen mit Delphinen, die man mit etwas Glück sogar dabei beobachten kann, wenn sie ihre artistischen Sprünge im Meer vollführen. Die Meeressäuger sind geschützt und ihr Bestand wird akribisch überwacht.
Das lebendige Gewimmel im kristallklaren Meer ist auch eine Augenweide, besonders, wenn man unter der Wasseroberfläche auf die Suche geht. Die kleinen Fische leuchten in schillernder Buntheit und versetzen so manchen Taucher auf seinem Unterwasserspaziergang in einen wahren Farbenrausch.
Auch die Binnengewässer wie Flüsse und Seen sind reichlich mit Leben bestückt, was ganz besonders die Angler erfreut…

Könige der Lüfte, Vögel auf der Durchreise und gefiederte Wasserbewohner – die artenreiche Vogelwelt Kroatiens

image-8
Wenn Sie gerne Vögel beobachten, haben Sie wahrscheinlich die geringste Mühe, Ihrer Leidenschaft zu frönen. Meistens genügt es, in den Himmel zu schauen, um eine Vielzahl der geflügelten Bewohner Ihres Urlaubslandes zu entdecken. Manche Vögel sind jedoch sehr scheu und leben im Verborgenen, so dass es sehr viel schwieriger ist, sie in den dichten Waldwipfeln zu erspähen.
Andere wiederum leben am und im Wasser, so dass sie oft schon durch laute Rufe und Schreie ihre Anwesenheit verkünden, lange bevor Sie auch nur eine einzige Feder der Wasservögel erblickt haben. Der Lebensraum Wasser bietet seinen Bewohnern viele Vorzüge: Nahrung, das Wasser als solches und guten Schutz im dichten Schilf und Gras der Uferbereiche.
Hier fühlen sich Sichler, Reiher, Wasserhühner und Kormorane wohl. Im Frühjahr und Herbst ist an den Ufern der Flussmündungen besonders viel los. Dann treffen sich die durchreisenden Vögel zur Rast auf ihrer langen Reise von oder nach Afrika. Das Eintreffen der Zugvögel ist auch ein starker Magnet für Ornithologen aus aller Herren Länder. Die Vogelkundler versammeln sich beinahe fast so zahlreich wie die Vögel und beobachten, taxieren, zählen und bestaunen das gefiederte Leben, das bald schon in die Lüfte aufsteigt, um die Reise fortzusetzen.
Zu den selten gewordenen Dauerbewohnern des Landes zählen beeindruckende Luftkünstler wie Gänsegeier, Steinadler und Schlangenadler. Sie stehen unter strengem Naturschutz, was ihren Bestand wieder einigermaßen aus der roten Gefahrenzone herausgebracht hat. Die Raubvögel können Sie im Gebirge und in den Nationalparks bestaunen. Auch in den fast menschenleeren Küstengebieten von Dalmatien und Istrien drehen diese Vögel hoch oben in den Lüften ihre wagemutigen Kreise.
Nicht ganz so spektakulär, dafür fast überall zu Hause sind die bekannten Singvögel wie Meisen, Lerchen, Amseln und Stieglitze. Aber auch Krähen und Wachteln sind das ganze Jahr über präsent und bereichern die Natur mit ihrer Existenz und – bei den meisten jedenfalls – ihrem Gesang.
Dazu gesellen sich weitere geflügelte Geschöpfe wie Schmetterlinge und Libellen. Auch viele Arten von Käfern krabbeln nicht nur auf dem Boden und im Gesträuch, sie können auch fliegen, wenngleich nicht so elegant und ausdauernd wie die Vögel.

Grottenolm, Fledermaus und allerlei Gewimmel – diese Tiere sind in Kroatien „verwurzelt“

Rhinolophus_ferrumequinum_Spilja-ispod-vrha-Spile_MM-33
Es gibt sogar Tierarten, die nur und ausschließlich in Kroatien vorkommen. Und dort auch nur an ganz bestimmten Orten und Plätzen. Diese endemischen Arten sind sehr selten, auch gibt es nicht allzu viele Exemplare davon. Der bekannteste Vertreter der nur hier heimischen Tiere ist der Grottenolm, dessen Lebensraum im Dunkeln und Verborgenen zwangsläufig dazu führt, ihn für menschliche Augen beinahe unsichtbar zu machen.
Auch manche der fast zwanzig Fledermausarten sind endemisch. Ebenso diverse Insektenarten und natürlich auch noch das eine oder andere Pflänzchen wie der gelbe Enzian.

Der kurze Überblick über die kroatische Fauna hat Ihnen sicherlich Lust auf abenteuerliche Expeditionen ins Tierreich gemacht. Wir werden noch näher auf die Tiere im Wasser, in der Luft und auf dem Land eingehen, um Ihnen das gezielte Suchen nach speziellen Tierarten etwas leichter zu machen. Es bleibt also spannend…

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Kommentare sind bei diesem Beitrag leider nicht möglich.

AGB  |   Datenschutzerklärung  |   Impressum

Aktualisiert am 27.08.2015      © 2003-2015 Adrialin GmbH      info@adrialin.de