Entdecke Dalmatien 5-35: Schlucht Zrmanja

23 August 2016 AUTOR:

Schlucht Zrmanja – spektakulärer Canyon mit Abenteuergarantie

Zrmanja
Ein ungestüm dem Meer zustrebender Fluss, karstiges Gestein und Jahrmillionen lange „Wasserarbeit“ waren nötig, um die grandiose Zrmanja-Schlucht zu erschaffen, die ein gewaltiges Potenzial für ganz große Abenteuer mit Gänsehautgarantie in sich birgt. Es versteht sich von selbst, dass genau hier einst Winnetou mit seinem Blutsbruder Old Shatterhand große Taten vollbrachte, die sowohl den Romanen von Karl May als auch der atemberaubenden Filmkulisse des Canyons unsterblichen Ruhm einbrachten.

Während es im Naturpark Telascica eher beschaulich zuging, werden Sie die Zrmanja-Schlucht als Naturerlebnis der aufregenden Art erleben, das durchaus mit einigen Adrenalinausschüttungen verbunden sein könnte. Die abgrundtiefe Schlucht ist sowohl von oben als auch von unten betrachtet einfach großartig, zumal sie den Menschen als solchen winzig klein und ungemein bedeutungslos erscheinen lässt.

Am Anfang floss ein wildes Wasser – Lebenslauf des Flusses Zrmanja

Zrmanja_2
Der Fluss Zrmanja wird vor allem in Rafting-, Kajak- und Bootsfahrerkreisen als sehr bewegtes Gewässer geschätzt. Er gilt auch als versteckte Schönheit, denn die Zrmanja ist zuweilen nur sehr schwierig zugänglich, was sie unter Kennern nur noch attraktiver und reizvoller macht.
Die Zrmanja entspringt bei Postak im südlichen Velebit und mündet nach knapp 70 Kilometern in das Binnenmeer von Novigrad und schließlich in die Adria. Ihr Verlauf gestaltet sich recht ungestüm und wild bewegt – ein typischer Gebirgsfluss eben. Am Anfang fließt die Zrmanja noch unterirdisch durch den Karst, bis sie dann zutage tritt, um über Treppen, Stufen und insgesamt 15 Wasserfällen dem Meer zuzustreben. Das erfreut natürlich alle Wildwasserfahrer, die sich auf diesem Fluss echten Herausforderungen stellen können. Der höchste Wasserfall der Zrmanja beträgt immerhin elf Meter und ist ein beliebter Treffpunkt für alle, die dieses spritzige Wasserspiel mit der Kamera einfangen möchten.
Doch die Hauptattraktion der Zrmanja ist der gleichnamige Canyon, den der Fluss im Laufe der Zeit ins Karstgestein gefressen hat. Am Ende der Schlucht liegt das alte Städtchen Obrovac, das sich förmlich in den Canyon hineinzuzwängen scheint. Der Ort ist bei Raftingfreunden sehr beliebt, aber auch Wanderer schätzen Obrovac als guten Ausgangspunkt für ausgedehnte Touren in die interessante und abwechslungsreiche Umgebung.

Welch ein Anblick! – Abgrund mit Aha-Effekt

Zrmanja
Beinahe jeder, der zum ersten Mal oben auf dem Plateau des Canyons steht und in die Ferne oder hinab in die Tiefe schaut, ist erst einmal sprachlos. Dann folgt meist ein Aaah, zu dem sich ein Kribbeln in den Füßen einstellt, denn immerhin geht es hier 200 Meter abwärts in den Abgrund. Wenn Sie sich dennoch trauen, einen Blick hinunter zu riskieren, werden Sie die Zrmanja entdecken, die sich tief unten wie eine endlose Schlange durch den Grund der Schlucht windet.
Die Zrmanja-Schlucht ist eine Augenweide der etwas speziellen Art. Zu beiden Seiten des Canyons erblicken Sie nacktes, ausgetrocknetes Gestein, dazwischen fließt die smaragdgrüne Zrmanja unermüdlich dem Meer zu. Über alledem spannt sich ein endloser tiefblauer Himmel wie ein gigantisches Zelt, und in der Ferne liefern mächtige Gebirgsformationen die eindrucksvolle Kulisse zu diesem großartigen Naturgemälde in Großformat. Der Anblick wird auch Ihnen den Atem rauben.
Wenn Sie es noch nicht wussten, werden Sie kaum darüber staunen, dass hier schon Kämpfe auf Leben und Tod stattgefunden haben. Selbstverständlich ohne echtes Blutvergießen, dafür umso dramatischer und atemberaubender in Szene gesetzt. Wir befinden uns hier im Wilden Westen, genauer gesagt an den Originalschauplätzen vieler Winnetou-Filme.
Oberhalb der Schlucht auf dem Plateau am Aussichtspunkt „Parizevacka glavica“ stand in den 1960er Jahren das Pueblo des Apachenhäuptlings, was dieser Hochebene auch den Namen Pueblo-Plateau einbrachte. Aber auch viele andere Filmszenen spielten sich hier oben auf dem Plateau ab.
Selbst der Fluss blieb von dem Wild-West-Spektakel nicht verschont, denn in seinem Wasser und an seinen Ufern wurde heftig gekämpft, so beispielsweise in den Filmen Winnetou 1 und Winnetou 3.
Obwohl es in den Filmen für die tapferen Indianer kinderleicht schien, kommen Sie bitte nicht auf die Idee, es ihnen gleichzutun und vom Plateau aus den Abstieg zur Zrmanja zu wagen. Das wäre lebensgefährlich.
Ganz und gar nicht gefährlich ist eine Bootsfahrt auf dem Fluss. Ab Obrovac können kleine Boote oder Schiffe die Zrmanja bis zur Mündung ins Novigradsko more befahren und Ihnen auf diese Weise wohlige Gefühle von Abenteuer und nostalgischem Karl-May-Feeling vermitteln.

Zrmanja
Falls Sie es turbulenter mögen und nicht davor zurückschrecken, vom kalten Wasser der Zrmanja bespritzt oder gar durchnässt zu werden, können Sie eine Rafting- oder Kajaktour wagen. Die meisten dieser durchaus aufregenden Bootsfahrten starten von Kastel Zegarski aus und enden südlich von Muskovci nach einer gut 14 Kilometer langen Fahrt, für die etwa drei bis vier Stunden benötigt werden. Bei diesen „Touristen-Touren“ werden die meisten der ein bis fünf Meter hohen Wasserfälle ausgelassen, also umfahren, um ungeübte Mitfahrer nicht unnötigen Risiken auszusetzen.

Noch ein Fluss und viele kleine Attraktionen – Sehenswertes in der Umgebung

Zrmanja
Selbstverständlich können Sie stundenlang oben auf dem Plateau oder unten in der Schlucht stehen, um das großartige Panorama auf sich wirken zu lassen. Falls es Ihnen doch irgendwann nach Abwechslung gelüsten sollte, empfehlen wir Ihnen, sich die reizvolle Umgebung der Zrmanja-Schlucht anzuschauen.
So ist auch die Krupa, ein Nebenfluss der Zrmanja, ein beachtliches Naturschauspiel. Sie fließt munter über 18 Gesteinsbarrieren bergab, bohrt sich durch die kahle Schlucht und mündet nach elf Kilometern in das wildromantische Zrmanja-Krupa-Delta. Diese wunderschöne Landschaft eignet sich hervorragend für einsame, jedoch recht anstrengende Wanderungen durch das überwiegend „naturbelassene“ Gelände.
Versäumen Sie nicht, dem Monastir Krupa etwas oberhalb des Krupa-Tals einen Besuch abzustatten. Die weitläufige serbisch-orthodoxe Klosteranlage wurde 1317 erbaut und ist das größte der fünf Klöster dieser Ausrichtung in Kroatien. Im Laufe seiner wechselvollen Geschichte wurde das Kloster mehrmals zerstört und wieder aufgebaut und diente Schriftstellern, Pädagogen, kirchlichen Würdenträgern und anderen serbischen Persönlichkeiten als Wohn- und Arbeitsstätte. Heute lebt nur noch ein Mönch im Monastir, das besichtigt werden kann, sich jedoch nicht an feste Öffnungszeiten hält.
Es gibt immer wieder die Ruinen verfallener Kastelle oder Klöster zu entdecken, von denen einige auch vom Fluss aus quasi im Vorüberfahren zu sehen sind. Nehmen Sie sich also viel Zeit, um den Fluss Zrmanja und die beeindruckende Schlucht intensiv zu erkunden und den spröden Charme dieser Landschaft auf sich wirken zu lassen. Vielleicht sehen Sie sich dann irgendwann die alten Filme mit neu erwachtem Interesse an…

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 2.7/5 (3 votes cast)
Entdecke Dalmatien 5-35: Schlucht Zrmanja, 2.7 out of 5 based on 3 ratings

Kommentare sind bei diesem Beitrag leider nicht möglich.

AGB  |   Datenschutzerklärung  |   Impressum

Aktualisiert am 27.08.2015      © 2003-2015 Adrialin GmbH      info@adrialin.de