Entdecke das Landesinnere Teil 6/11: Osijek

6 Dezember 2017 AUTOR:

Osijek – die viertgrößte Stadt des Landes

Osijek_1
Die größte Stadt Slawoniens kann ihre bewegte Vergangenheit bis in die Antike zurückverfolgen. Aus der einstigen römischen Siedlung entstand im Laufe der Jahrhunderte eine blühende Stadt, die aus den vielfältigen Zerstörungen wie Phönix aus der Asche neu „erschaffen“ wurde.

Die sowohl verkehrsgünstige als auch schöne Lage an den Ufern der Drava machten Osijek von Anbeginn seiner Existenz an zu einem begehrten Siedlungsort, in dem viele Völker und Kulturen ihre bis heute sichtbaren Spuren hinterlassen haben. Heute ist Osijek eine lebhafte, kulturell geprägte Stadt, die ihren Besuchern alte Traditionen und weltoffene Lebensart als harmonisches Ganzes präsentiert.

Von der römischen Festung zum Herzstück Slawoniens – eine Stadt im Wechsel der Zeiten

Osijek_2
Wenn Sie sich in der Unterstadt von Osijek befinden, stehen Sie mit beiden Beinen in der Antike. Genau hier errichteten die Römer ein Militärlager, das unter Kaiser Hadrian den Namen Aelia Mursa erhielt. Befestigungsanlagen wurden gebaut, ebenso eine kolossale Steinbrücke, deren immer noch beeindruckende Relikte Sie heute im Museum der Stadt besichtigen können.
In den zahlreichen Kriegen dieser Zeit wurde die römische Siedlung häufig zerstört und wieder aufgebaut. Doch die Völkerwanderung besiegelte das Schicksal von Aelia Mursa: Im Jahr 441 n. Chr. verwüsteten die Hunnen die römische Kolonie vollständig, worauf der Ort erst einmal von der Bildfläche verschwand. Erst kurz vor dem Ende des 12. Jahrhunderts erscheint Osijek wieder in den Annalen der Geschichtsschreibung. So wurden dicht an der einstigen römischen Siedlung Befestigungsanlagen errichtet, die im Jahr 1526 von den Osmanen zerstört wurden; die übrige Stadt erlitt das gleiche Schicksal. Die Türken bauten Stadt und Festung komplett auf und wurden in Osijek sesshaft. Von hier aus begann der Bau der acht Kilometer langen hölzernen Brücke, die über die Drava und das Sumpfgebiet von Kopacki Rit bis zum Ort Darda führte. Sowohl die Länge als auch die Beschaffenheit der Brücke machen sie bis heute zu einer viel besuchten Sehenswürdigkeit. Damals wurde sie sogar als Weltwunder bezeichnet.
Nachdem die Habsburger die Türken 1687 aus Osijek vertrieben hatten, legten sie die Stadt komplett neu an. Erst jetzt entstand die Unterstadt, die unterhalb der Festung errichtet wurde. Nun gab es drei bedeutende Stadtteile: die Festung, die Ober- und die Unterstadt. Alle drei Bereiche bildeten sich zu eigenständigen Gemeinden heran, die erst Ende des 18. Jahrhunderts zu einer einzigen Stadt zusammenwuchsen. Osijek galt ein halbes Jahrhundert lang als Kroatiens größte Stadt, verlor jedoch zunehmend an Einfluss und ist heute die viertgrößte Metropole des Landes.

Barock, Klassizismus, Spätgotik und viel Grün – die Sehenswürdigkeiten der Stadt

Osijek - Katedrala_3
Spazieren Sie entspannt durch Osijek und entdecken Sie prachtvolle Gebäude, zentrale Plätze und entzückende Grünanlagen. Der Reichtum an kulturellen Sehenswürdigkeiten erhält durch die schattigen Parks erholsame Kontrapunkte, die das Stadtbild abwechslungsreich und erholsam abrunden.
Die im imposanten Barockstil erbaute Festung Tvrda ist der älteste Bereich der Stadt und nur ein Teil der einstigen weitläufigen Befestigungsanlage. Hier schlägt sozusagen das historische Herz von Osijek, und am deutlichsten ist dieser Pulsschlag auf dem Hauptplatz dieses Stadtteils zu spüren. 1730 wurde hier die den Platz beherrschende Statue der Heiligen Dreifaltigkeit erbaut, die quasi das Fundament für die monumentale Pestsäule bildet, die hoch in den Himmel hineinragt. Im Jahr 1784 erhielt die Säule weitere vier Sockel, auf denen die Figuren der Heiligen Katharina, Rochus, Rosalie und Sebastian aufgestellt wurden.
Nicht zu übersehen ist auch die Kathedrale Peter und Paul auf dem Ante-Starcevic-Platz, deren 90 Meter hoher Glockenturm sich weit über die Dächer von Osijek erhebt. Die Kirche wurde erst um 1900 fertiggestellt und beherrscht die Stadt als eindrucksvolles Wahrzeichen ganz im Stil der Spätgotik. Im Inneren des Gotteshauses erwarten Sie die überaus bemerkenswerten Wandgemälde des Künstlers Mirko Racki. Auf den farbenfrohen Fresken sind Motive aus dem Alten und dem Neuen Testament abgebildet.
Sehr eindrucksvoll präsentiert sich der Gebäudekomplex des Kroatischen Nationaltheaters. Das Theater existiert zwar schon seit 1735, wurde in seiner heutigen Erscheinungsform jedoch 1866 errichtet und 1994 grundlegend renoviert. Es gibt also zwei gute Gründe, in Osijek ins Theater zu gehen: einerseits, um die prachtvolle Architektur zu bestaunen und natürlich, um die großartigen Inszenierungen auf sich wirken zu lassen.
Schlendern Sie die Europäische Avenue entlang und erfreuen Sie sich am Anblick der in opulentem Jugendstil errichteten palastartigen Gebäude. Entdecken Sie die ideenreiche Gestaltungsvielfalt dieser Epoche, in der Blumenornamente, Säulen, Kuppeln und Symbole der verschiedensten Arten kunstvoll miteinander in Szene gesetzt wurden.
Damit die vielfältigen Eindrücke von kunstsinniger Architektur und prachtvoller Ausstattung nicht überhand nehmen, empfehlen wir Ihnen eine kleine Auszeit in den originell angelegten Grünflächen von Osijek. Die Parks dieser Stadt sind nicht nur Oasen der Ruhe und Erholung, hier können Sie auch in diversen Stilen der Gartengestaltung schwelgen und sich womöglich für Ihr eigenes Gärtlein auf die eine oder andere Weise inspirieren lassen.
Zu den beliebtesten Parks der Stadt zählt der Zoologische Garten, der sich rühmt, der größte Zoo von Kroatien zu sein. Mehr als 100 Tierarten können hier bestaunt werden; auch vor dem großen Aquarium, das überwiegend mit Meeresbewohnern bevölkert ist, können Sie viel Zeit verbringen…

Sportevents und kulturelle Höhepunkte – Veranstaltungen aller Art

Osijek - Pannonian Challenge festival_4
Sie müssen selbst kein aktiver Athlet sein, um an den diversen sportlichen Ereignissen in Osijek Gefallen zu finden. Schauen Sie bei dem Wettkampf für Extremsport „Pannonian Challenge“ zu, und staunen Sie über die Geschicklichkeit der Teilnehmer, die mit Skateboards über Rampen und Pisten sausen.
Auch auf der Drava gibt es viel zu sehen, vor allem, wenn sich während der verschiedenen Regatten die Boote auf dem Fluss tummeln und entweder motorisiert oder mit Muskelkraft zum Wettrennen starten.

In Osijek finden das ganze Jahr über viele Kulturveranstaltungen statt, doch die Highlights können Sie während der Sommermonate erleben. So auch das Osijek Kultur Sommer Festival, das unbestritten die größte Fete der Stadt ist. Aus ganz Europa reisen Künstler an, um ihre Fertigkeiten zu präsentieren und das ebenfalls von weit her kommende Publikum bestens zu unterhalten.
Dann gibt es verschiedene Messen, die den Themen Wein, Landwirtschaft und Tourismus geschuldet sind und auch viele Interessenten nach Osijek locken. Oder Sie kommen zum Treffen sämtlicher kroatischer Puppentheater und schauen zu, was die einzelnen Künstlergruppen mit ihren kleinen Hauptdarstellern dramaturgisch und bühnentechnisch zu bieten haben.

Osijek ist eine vielfältige und faszinierende Stadt, die es meisterhaft versteht, ihr historisches Erbe mit modernem Leben zu erfüllen.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Kommentare sind bei diesem Beitrag leider nicht möglich.

AGB  |   Datenschutzerklärung  |   Impressum

Aktualisiert am 27.08.2015      © 2003-2015 Adrialin GmbH      info@adrialin.de