Entdecke die kroatischen Inseln Teil 18/28: Insel Solta

9 August 2017 AUTOR:

Insel Solta – traumhafte Strände und paradiesische Buchten

Solta_1
Solta ist sozusagen das Naherholungsgebiet für die erholungsbedürftigen Großstädter aus Split und hat sich dennoch – oder dadurch? – seine Ursprünglichkeit bewahrt. Der Tourismus spielt noch lange nicht die Hauptrolle auf dieser Insel, die als Geheimtipp für Sonnenanbeter in einsamen Badebuchten und Bootsbesitzer gilt.

Mit einer Fläche von 52 Quadratkilometern und etwa 1600 Einwohnern ist Solta ein überschaubares Eiland. Tourismus findet überwiegend in den Orten Necujam und Maslinica statt, die übrigen Dörfer zeigen sich vom Fremdenverkehr noch unbeeindruckt, heißen Gäste in den einfachen Konobas und Restaurant jedoch überall sehr herzlich willkommen. Die „steinalten“ Häuser sind fast ausschließlich aus grauem Naturstein erbaut und passen sich mit ihrer gedrungenen kubischen Form vollkommen der naturbelassenen Umgebung an.
An den Wochenenden und zur Ferienzeit drängt es die großstadtmüden Bewohner von Split nach Solta, wo sie in ihren Ferienwohnungen einige Tage oder den gesamten Urlaub verbringen. Angeln, baden, faulenzen und einfach nur abhängen, zählen zu den bevorzugten Beschäftigungen der Festlandbewohner, die hier mit dem rundum zufrieden sind, was die Insel ihnen bietet.

Grohote und Maslinica – gemütlicher Hauptort und Fischerdorf mit Adelssitz

Solta_2_Grohote
Zwar ist Grohote der Inselhauptort, doch „hauptstädtisch“ geht es in diesem 600-Einwohner-Ort deshalb noch lange nicht zu. Es ist keinesfalls übertrieben, Grohote als nahezu perfektes Idyll in Natursteinarchitektur zu bezeichnen. Sie müssen schon ganz genau hinschauen, um einen Neubau zu entdecken, der dieses malerische Stadtbild stören könnte.
Eingefasst von Weingärten, Feigenbäumen und Äckern scharen sich die Häuser dieses Ortes um die Kirche, deren Glockenturm nicht nur in akustischer Betrachtungsweise den Ton angibt. Das Innere des Gotteshauses ist mit seinem Marmoraltar und den in schönen Farben gehaltenen Gemälden Erholungsort und Augenweide gleichermaßen. Der Hauptplatz ist stets mit Leben erfüllt, ganz besonders an den Markttagen.
Bummeln Sie durch den Ort und entdecken Sie dabei die Überreste alter römischer Landhäuser, deren Mosaikböden teilweise noch erhalten sind. Auch eine kleine Galerie mit Werken des Malers Eugen Buktenica, Djenko genannt, zählt zu den Attraktionen dieses Ortes.
Solta_3_Maslinica
Nun ist Maslinica „nur“ ein Fischerdorf, doch kann es mit einem Barockschloss aus dem 18. Jahrhundert aufwarten, in dem Sie heute vornehm wohnen können. Der einstige – und der häufigen Seeräuberüberfälle wegen – stark befestigte Adelssitz ist ein exklusives Hotel geworden, dessen Restaurant sehr zu empfehlen ist, zumal Sie auf der Terrasse den Blick auf das Meer und die Zinnen des Schlosses nicht extra berechnet bekommen …
Maslinica liegt in einer mit Kiefern bewachsenen Bucht und besitzt einen von Palmen und Zypressen umgebenen Hafen, der sein romantisches Flair der Ruine des alten Wachturms verdankt. Das Dorf wird beidseitig von schönen Badebuchten eingerahmt. Wem das nicht genügt, der kann auf einem schönen Weg nach Südosten zu der wie ein Fjord anmutenden Bucht Sesula spazieren, um dort noch abgelegener zu schwimmen und zu relaxen.
Wassersportler wissen die Anlegeplätze für bis zu 20 Boote zu schätzen, und eine Tauchbasis lädt zu interessanten Unterwasserausflügen ein.

Necujam und Stomorska – Touristenhochburg und kleines Urlaubsparadies

Solta_4_Necujam
In Necujam leben etwa 100 Einwohner in nicht mehr als einem guten Dutzend kleinen Steinhäusern, die sich an einen Hang zu kuscheln scheinen. Doch auf der anderen Seite der Bucht, sozusagen auf dem gegenüberliegenden Hang, erhebt sich die Appartementanlage Necujam Centar, die mittlerweile leider etwas vom Zahn der Zeit benagt wurde und nicht mehr den heutigen Anforderungen entspricht. Wer sich mit kroatischer Literatur auskennt, wird am Geburtshaus des Dichters Marko Marulic kaum vorbeikommen, zumal heute die Touristeninformation darin untergebracht ist.
Gehen Sie zurück zum anderen Hang mit dem authentischen Ortskern von Necujam und erfreuen Sie sich an den fjordähnlichen „Einkerbungen“ dieser Bucht, an der es sich schön baden lässt. In nördlicher Richtung gelangen Sie zu einsameren Badeplätzen, die ruhig sind und überwiegend unentdeckt bleiben. Hier finden Sie auch geschützte Anlegeplätze für Ihr Boot.
Solta_5_Gornje Selo
Bevor Sie den alten Fischerort Stomorska erreichen, gelangen Sie in den winzigen Weiler Gornje Selo, der lediglich aus einigen alten Häuschen besteht, die sich hinter Steinmauern verbergen und schutzsuchend um die Kirche scharen. Es ist ein schöner Landstrich, der mit den prächtig gedeihenden Pinien, Johannisbrotbäumen, Feigen- und Olivenbäumen sowie betörend duftendem Lavendel mediterrane Lebensfreude versprüht.
Solta_6_Stomorska
Auch Stomorska wird von Zypressen und allerlei Buschwerk mit vielen leuchtenden Blüten umgeben, was dem 300-Seelen-Ort ein idyllisches Flair verleiht. Das malerische Bild wird von den Jachten und Fischerbooten komplettiert, die in der leichten Dünung schaukeln und zu Ausflügen auf die Inselchen der Umgebung einladen.
Auf dem Berg oberhalb von Stomorska können Sie eine Kapelle besuchen und gleich in der Nähe den alten Friedhof. Er enthält die Überreste eines Sarkophags aus römischer Zeit.
In Stomorska müssen Sie das Meer nicht lange suchen, um sich in das erfrischende Nass zu stürzen. Doch wunderbar einsam und fast schon paradiesisch werden die Strände weiter östlich von Stomorska. Hier können Sie abgelegen und ungestört dem Strandvergnügen frönen und haben zuweilen den Eindruck, ganz allein auf dieser Insel zu sein.
Freunde der Unterwasserwelt finden im Ort ein Tauchcenter, das neben den üblichen Leistungen auch Ausflüge weit draußen im Meer anbietet.
Solta_Strände
Auf Solta können Sie ruhige Ferientage verbringen, da diese Insel vom Fremdenverkehr noch weitgehend unberührt geblieben ist. Ob an den romantischen Stränden der vielen kleinen Buchten oder auf Erkundungstour kreuz und quer über die Insel – Sie werden über die Vielzahl an Eindrücken staunen, die dieses nicht allzu große Eiland für Sie bereithält.
Versäumen Sie nicht, die Köstlichkeiten zu probieren, für die Solta geradezu berühmt ist: Hier reift der vollmundige tiefrote Wein Dobricic, mit dem Sie beim Abendessen den Tag genussvoll ausklingen lassen können. Eine weitere Spezialität ist der aromatische Bienenhonig, der seinen intensiven Geschmack den Blumen und Kräutern des Eilands verdankt. Der nach Rosmarin und Lavendel schmeckende Honig eignet sich ebenso wie das kostbare Olivenöl als Mitbringsel, das die Erinnerung an Solta bei jedem Löffel und jedem Tropfen wieder in greifbare Nähe rückt.

Lassen Sie die Ruhe von Solta noch auf sich wirken, denn unser nächstes Reiseziel ist an bestimmten Orten sehr belebt. Doch auch auf dieser Insel zeigen wir Ihnen, wo Sie in urwüchsiger Natur schwelgen können oder individuelle Badeplätze finden. Die große „Nachbarin“ von Solta ist auch berühmt für ein Naturprodukt, das in Großstädten auf der ganzen Welt zu finden ist und dort in architektonischen Meisterwerken verbaut wurde…

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Kommentare sind bei diesem Beitrag leider nicht möglich.

AGB  |   Datenschutzerklärung  |   Impressum

Aktualisiert am 27.08.2015      © 2003-2015 Adrialin GmbH      info@adrialin.de