Entdecke die kroatischen Inseln Teil 2/28: Krk

19 April 2017 AUTOR:

Krk – Sandstrände in Silo und Baska

Krk_01
Die Insel Krk macht gleich aus mehreren Gründen auf sich aufmerksam: Sie ist die größte Insel Kroatiens (zusammen mit Cres), besitzt eine mehr als 1300 Meter lange Brücke, die sie mit dem Festland verbindet und hat erfreulich viele Gesichter. Vor allem die schönen Strände machen Krk zu einem beliebten und überaus familientauglichen Urlaubsziel, das dank der Brücke auch bequem mit dem Auto zu erreichen ist.

Von Norden und Osten her gibt sich Krk karstig, steinig und kahl. Gegen Westen zu „kleidet“ sich die Insel zunehmend in Grün, das im Südwesten in eine üppige mediterrane Vegetation gipfelt. Ebenso abwechslungsreich wie das Erscheinungsbild präsentieren sich auch die Strände auf diesem Eiland. Die nordöstlichen und östlichen Küstenabschnitte sind ebenso wie die Landschaft sehr steinig und schwer zugänglich.
Je weiter Sie nach Süden und Westen gelangen, umso einladender werden auch die Strände. Sie sind überwiegend mit Fels und Kies bedeckt, auch einige Sandstrände kann die Insel hier vorweisen. Die Küste ist hier meist seicht und fällt sanft ins Meer ab, was sie besonders für Familien mit kleinen Kindern zum begehrten Ziel für fröhliche Stunden am Strand macht.

Silo – kleines Urlaubsparadies in einer lauschigen Bucht

Krk_02_Silo
Klein, romantisch und in der geschützten Bucht Soline gelegen, bietet der Ferienort Silo seinen Badegästen dennoch alles, was einen Aufenthalt am Meer unvergesslich macht: Schöne Strände, gute Möglichkeiten für sportliche Aktivitäten und eine Infrastruktur, die alles bereithält, was für einen unbeschwerten Urlaub wichtig ist. Auch für das leibliche Wohl ist in Silo bestens gesorgt. Fischspezialitäten und die nur auf Krk servierten Nudeln, die Surlice genannt werden, schmecken mit einem Glas auf der Insel gewachsenen Zlahtina nochmal so gut.
Sonne, Strand und Meer – damit hätten Sie bereits alles, was das Ferienglück perfekt macht. Falls Sie nach Abwechslung streben und mal „etwas anderes“ sehen möchten, oder besondere Einkaufswünsche haben, ist ein Abstecher mit dem Taxiboot hinüber aufs Festland nach Crikvenica ein netter Zeitvertreib.
Einer der beliebtesten Strandabschnitte im Zentrum von Silo ist der Strand Pecine, über dem seit 2008 die Blaue Flagge munter in der Adriabrise weht. Außer glasklarem Wasser und anderen optimalen Bedingungen, für die dieses Gütezeichen garantiert, erwartet Sie hier ein herrlich seichtes und sehr übersichtliches Ufer, das ganz allmählich ins tiefblaue Wasser abfällt. Hier fühlen sich Familien mit kleinen Kindern besonders wohl, zumal auch die in Strandnähe gelegenen Fußball- und Tennisplätze für aktive Abwechslung sorgen. Auch Beachvolleyball kann im weichen Sand bis tief in die Nacht hinein gespielt werden…
Krk_03_Silo
Wenn Sie gerne tauchen, können Sie ganz in der Nähe des Strandes das Wrack eines gesunkenen griechischen Schiffes besuchen, das auf Taucher eine geradezu magnetische Anziehungskraft ausübt.
Schöne Badebuchten gibt es nicht weit von Silo nach etwa zehn bis fünfzehn Minuten Fußmarsch zu entdecken. Die Kiesbuchten Jazbina, Murvenica und Vodice können zwar keinen Sand vorweisen, sind jedoch angenehm abgelegen und für individuelles Baden perfekt geeignet.
Hundebesitzer können ihre vierbeinigen Lieblinge am Strand Punta Sila laufen und schwimmen lassen. Da dieser Strand autofrei ist, müssen die Hunde nicht vor fahrenden Autos beschützt werden.

Baska – malerisches Städtchen mit traumhaften Badestränden

Krk_04_Baska
Die weitläufige Bucht von Baska ist wie geschaffen für grenzenloses Badevergnügen im blitzsauberen, türkisblauen Meer. Seit Baska nicht mehr von dem von Rab kommenden Fährbetrieb angelaufen wird, ist die Stadt sehr viel beschaulicher und das Wasser sauberer geworden. Über einen Rückgang an Touristen kann Baska nicht klagen, denn während der Hauptsaison sind die Strände so gut ausgelastet, dass man oft Mühe hat, noch ein Plätzchen für Liege oder Handtuch zu finden.
Der mit Abstand schönste und beliebteste Strand von Baska ist der mitten im Zentrum gelegene Vela plaza. Es ist ein natürlicher, beinahe zwei Kilometer langer Sand- und Kiesstrand, an dem es den Gästen an nichts fehlt. Die Blaue Flagge garantiert seit 1999 für beste Wasser- und Strandqualität. Vom Meer aus können Sie die herrliche Bergkulisse des Karstgebirges bewundern, das nicht nur einen majestätischen Rahmen für die Küste darstellt, sondern eine Vielzahl an Freizeitaktivitäten in großartiger Natur bietet.
Am Strand haben Sie neben den üblichen sanitären Einrichtungen beinahe alle Arten von Infrastruktur zur Verfügung, die vorstellbar ist. Ob Liegestühle, Sonnenschirme, Segelbretter oder Erfrischungen – hier ist alles vorhanden, bis auf den natürlichen Schatten. Dafür gibt es Sonne satt, vor der man sich nach Bedarf in den Cafés, Restaurants, Läden und Geschäften zeitweise „in Sicherheit“ bringen kann.
Auch an sportlichen Betätigungsmöglichkeiten herrscht an diesem Strand keinerlei Mangel. Taucher oder solche, die es noch werden wollen, finden hier alles, was zur Erkundung der Unterwasserwelt erforderlich ist. Vom Tauchkurs bis zur Ausrüstung und geführten Touren zu Wracks oder Nachttauchen bleiben hier keine Wünsche offen. Gleiches gilt für Surfer, die am FKK-Camp eine Windsurfbasis antreffen, die alles anbietet, außer Wind und Wasser, doch beides ist hier von Natur aus reichlich vorhanden…
Der Hauptstrand Vela plaza steht übrigens schon seit 1908 im Dienst der Badegäste, denn in diesem Jahr wurden die Badestrände auf der Insel Krk offiziell eröffnet und damit der Beginn des Tourismus eingeläutet. Nicht von ungefähr zählt der „Hausstrand“ von Baska zu den schönsten Stränden in der Kvarner Bucht.
Es gibt noch viele weitere Strände bei Baska und in der näheren Umgebung der Stadt, wenngleich ohne Sand. Schöne Bademöglichkeiten haben Sie in den schönen Strandbuchten Vela Luka und Mala Luka, die allerdings recht weit entfernt liegen und gute Tagesausflugsziele darstellen. Die teilweise mit Kies bedeckten Felsbuchten bieten romantische Badeplätzchen, die nach dem Rummel am Strand Vela plaza paradiesisch anmuten.

Wenn Sie es noch abgelegener und stimmungsvoller lieben, können Sie mit dem Taxiboot zur Insel Prvic übersetzen, die fast genau gegenüber von Baska liegt. Die beinahe kahle Insel wird ausschließlich von Schafen und Gänsegeiern bewohnt, zudem sorgt der wilde Salbei für ein kräftiges und würziges Aroma in der Meeresbrise. Die Buchten Bracol, Njivica und Trstenova versprechen ruhiges und fast schon einsames Badevergnügen fast in Sichtweite des Strandrummels von Baska.

Die Auswahl an Stränden ist sowohl in Silo und mehr noch in Baska groß, so dass für jeden Geschmack das passende Fleckchen Adriaküste vorhanden sein dürfte. An den Sandstränden geht es meist sehr eng und gesellig zu, doch wenn Sie ein wenig abseits nach abgelegenen Kies- und Felsbuchten Ausschau halten, werden Sie Ihr fast „privates“ Strandvergnügen in aller Beschaulichkeit genießen können.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Kommentare sind bei diesem Beitrag leider nicht möglich.

AGB  |   Datenschutzerklärung  |   Impressum

Aktualisiert am 27.08.2015      © 2003-2015 Adrialin GmbH      info@adrialin.de