Entdecke die kroatischen Inseln Teil 23/28: Bisevo

13 September 2017 AUTOR:

Insel Bisevo – schönes Ausflugsziel mit traumhaften Stränden und einer zauberhaften Grotte

bisevo_1
Einer der schönsten Sandstrände Europas und eine geradezu magisch anmutende Höhle sind die beiden Hauptattraktionen dieser Insel, die nur knapp sechs Quadratkilometer Fläche vorweisen kann. Während der Hauptsaison kommen viele Tagesausflügler nach Bisevo, um zu baden und das einzigartige, wie von Zauberhand geschaffene Licht der Blauen Grotte auf sich wirken zu lassen.

Falls Sie auf der Insel Vis noch beschauliche Urlaubstage verbringen oder auf Hvar und in Split Ferien machen – von fast überall aus werden Tagesausflüge nach Bisevo angeboten, die Sie für einen ganz besonderen Tag auf eine sehr ungewöhnliche Insel bringen. Der kürzeste Weg zu diesem Eiland führt von Komiza auf Vis über knapp fünf Seemeilen hinüber nach Mezuporat, einem Fischerdörfchen, in dessen Hafen Sie vom Ausflugsschiff auf kleine Boote umsteigen. Dann stechen Sie in See und nehmen Kurs auf ein märchenhaftes Abenteuer, das seinesgleichen sucht.

Sand, Sonne und grenzenloses Sommerfeeling – die Traumstrände von Bisevo

bisevo-plaza-porat_2
Sobald Sie auf Bisevo angekommen sind, können Sie sich schnurstracks zu dem Badeparadies dieses Eilands begeben und den kleinen Ort Porat ansteuern. Hier finden Sie einen etwa 200 Meter langen Sandstrand, der nicht nur einer der großartigsten in ganz Kroatien ist, sondern europaweit zu den schönsten seiner Art zählt und dabei noch weitgehend unbekannt geblieben ist.
Der Strand Porat fällt etwa 20 Meter weit seicht zum Meer hin ab und ist ein ideales Bade-, Plansch- und Spielterrain für Familien mit kleinen Kindern. Es ist auch die besondere Beschaffenheit des Strands, der ihn für Groß und Klein gleichermaßen beliebt macht. Direkt am Wasser, das hier noch ganz flach ist und quasi nur an den Zehen leckt, wird der Strand von einem breiten Sandstreifen bedeckt. Der Sand ist das perfekte Baumaterial für Sandburgen und andere nicht sehr langlebige Kreationen, die kleine und große Hände aus dem weichen Material hervorbringen können.
Hinter dem sandigen Bereich bedecken rundgeschliffene weiße Kieselsteine den Boden, dahinter wachsen Tamarisken und andere Büsche. Die Sträucher sind nicht nur schön anzusehen, sondern spenden angenehmen Schatten und erfüllen die Luft mit ihrem würzigen Aroma.
Liegestühle und Sonnenschirme können gemietet werden, und Umkleidekabinen sind ebenfalls vorhanden. Sie können also mit leichtem Strandgepäck nach Bisevo kommen, denn Badesachen und ein Handtuch genügen völlig.
Falls Sie mit dem eigenen Boot anreisen, können Sie etwa 50 Meter vom Strand entfernt den Anker werfen und an den Strand schwimmen, waten oder mit der Luftmatratze „trocken“ an Land gelangen. Hier können Sie den ganzen schönen Sonnentag verbringen, denn Restaurants und eine Strandbar versorgen Sie rundum mit Mahlzeiten, Snacks und vielerlei Erfrischungen.
bisevo-plaza-salbunara_3
Ein weiterer Sandstrand liegt bei Salbunara in der gleichnamigen Bucht nördlich von Porat. Etwas kleiner und ganz ohne „touristische Infrastruktur“ wie Liegen, Schirme, Gastronomie und dergleichen ist dieser Strand sehr viel weniger frequentiert als der vorherige. Dennoch lässt es sich hier herrlich baden und schwimmen, nur eben ohne die Annehmlichkeiten des Strandes bei Porat.
bisevo-plaza-mezuporat-04
Auch Mezuporat kann einen Strand vorweisen, der mit Kies bedeckt ist und von den Ausflugsbooten auf der Heimfahrt von der Grotte gern angesteuert wird.

Magie am Mittag – die Blaue Grotte Modra spilja

bisevo-blaue grotte_5
Nun ist Bisevo auch berühmt für seine Höhlen, von denen die Blaue Grotte die bekannteste und faszinierendste ist. Tagtäglich kommen viele Schaulustige auf die Insel, um das Lichtspektakel zu bewundern, das um die Mittagszeit am eindrucksvollsten ist. Seit 1884 kann diese Grotte besichtigt werden, die ausschließlich mit dem Boot erreichbar ist.
Wer die legendäre Grotte von Capri bereits besichtigt hat, wird von jener vor Bisevo womöglich noch entzückter sein. Größer und opulenter als ihr italienisches Pendant verzaubert die Modra spilja ihre Besucher mit einem Farbenspiel, das die Natur und Feen aus dem Geisterreich zusammen geschaffen zu haben scheinen. Selbstverständlich gibt es für dieses Spektakel eine rationale Erklärung; es wird vom Hereindämmern des Tageslichts durch ein unter der Wasseroberfläche liegendes Felsentor ausgelöst.
Die Höhle ist rund 30 Meter lang und 16 Meter breit. Um hinein zu gelangen, müssen die Boote die nur anderthalb Meter hohe und dreieinhalb Meter breite Einfahrt passieren, was bei den Passagieren das Gefühl hervorruft, durch ein Nadelöhr geführt zu werden. Zuerst fahren die Boote an von Algen und allerlei Meeresgetier besetzten Korallenbänken vorbei und nehmen dann Kurs auf eine Art Vorgebirge, das in seiner Gestalt einer russischen Pelzmütze ähnlich sieht. Und dort beginnt die eigentliche Grotte.
Sie gelangen nun in einen Gang, der wie ein gotischer Spitzbogen geformt ist und sozusagen die Vorhalle zur Grotte darstellt. Zuerst wird es dunkel, da Sie das vom Eingang einfallende Tageslicht hinter sich lassen. Doch nach einer scharfen Kurve haben Sie die Grotte erreicht und tauchen in die Wunderwelt der blauen und silbergrauen Lichtstrahlen ein. Das kristallklare Wasser ist bis zum Grund magisch erleuchtet, und auch die sich darin tummelnden Fische und Quallen erscheinen in diesen unwirklichen Farben wie Fabelwesen. Viele Besucher beschreiben dieses Erlebnis damit, dass sie sich in einem türkisfarbenen Aquarium wähnten, in dem die Luft und das Wasser gleichermaßen von dem intensiven Blau erfüllt waren.
Seinen Höhepunkt erreicht das wie von Zauberhand geschaffene Naturschauspiel am Mittag. Zu dieser Zeit herrscht in der Grotte auch der meiste Betrieb. Doch es lohnt sich, im Boot „anzustehen“, um die von Licht und Wasser erzeugte Farbenpracht in seiner schönsten Form zu bestaunen.
Anschließend können Sie im wie pures Silber glänzenden Meer vor der Grotte baden, um die Magie dieses Ortes hautnah zu spüren und ganz langsam wieder in die Realität zurückzukehren.

Es gibt noch eine weitere Grotte auf der Insel, die Mönchsrobbenhöhle genannt wird, weil darin die mittlerweile selten gewordenen Robben lebten. Obwohl die Tiere schon seit vielen Jahren nicht mehr hier heimisch sind, hoffen die Insulaner dennoch, dass die Mönchsrobben sich an ihre alte Heimat erinnern und die Höhle eines Tages wieder mit ihrem geselligen Leben erfüllen…

Ein von Menschenhand geschaffenes Highlight auf Bisevo ist die Kirche Sv. Silvestra im Inselhauptort Polje. Das Kirchlein aus dem 11. Jahrhundert wurde von Piraten niedergerissen, um dann wie Phönix aus der Asche aus den Trümmern hervorzukommen, wo es bis heute steht und besichtigt werden kann.

Bisevo ist eine reizvolle kleine Insel, die es lohnt, dass Sie ihr gleich mehrere Abstecher widmen. Nach dem Besuch der Blauen Grotte können Sie dann an einem der schönen Strände liegen und träumen, Sie seien noch immer in der verwunschenen Welt der Wassergeister.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Kommentare sind bei diesem Beitrag leider nicht möglich.

AGB  |   Datenschutzerklärung  |   Impressum

Aktualisiert am 27.08.2015      © 2003-2015 Adrialin GmbH      info@adrialin.de