Wissenswertes über Kroatien – Anreiseinformationen für den Kroatienurlaub

18 April 2018 AUTOR:

Anreiseinformationen für den Kroatienurlaub

Anreise
Kroatien ist von überall her bequem erreichbar. Welche Art der Anreise Sie für Ihr Lieblingsurlaubsland wählen, hängt also nur von Ihren persönlichen Wünschen und Vorlieben ab. Ob im Flugzeug oder mit dem Auto, via Zug oder auf hoher See – viele Wege führen nach Kroatien.

Gemessen an vielen anderen Reiseländern mit Meer und Schönwettergarantie liegt Kroatien quasi vor unserer Haustür. Wenn die Koffer dann gepackt vor der Tür stehen, Herd und Bügeleisen wirklich ausgeschaltet sind, und der Hausschlüssel unter dem Blumentopf deponiert wurde, kann es je nach Fortbewegungsmittel recht flott gehen, bis man am heißersehnten Urlaubsziel angelangt ist.

Zu Wasser, auf dem Lande oder in der Luft – vielfältige Reisemöglichkeiten

Anreise_2
Im Idealfall kann Ihre Reisezeit nach Kroatien knappe zwei Stunden betragen. Dies setzt voraus, dass Sie in einer Stadt mit Flughafen wohnen, beispielsweise Frankfurt am Main, und nach Zadar fliegen möchten. Die Weiterfahrt zu Ihrem Urlaubsquartier kommt natürlich noch dazu, aber was sind schon zwei Stunden?
Die großen Flughäfen in Deutschland bieten das ganze Jahr über ein- bis viermal täglich Linienflüge mit Croatia Airlines nach Zagreb an. Für die Anschlussflüge innerhalb Kroatiens kann es zu längeren Wartezeiten kommen. Wenn Sie jedoch während der Hauptreisezeit fliegen möchten, gibt es Direktflüge nach Zadar, Rijeka und Split. Sollten Sie Ihren Kroatienurlaub schon lange geplant haben und entsprechend rechtzeitig die Flüge buchen, dürfen Sie sich über die oft sehr günstigen Preise freuen.

… mit dem Auto unterwegs
Das Hauptverkehrsmittel, um nach Kroatien zu kommen, ist und bleibt das Auto. Gerade für Familien ist es eine bequeme und am Ende auch kostengünstige Alternative zu Flugzeug, Bahn oder Bus. Auch in Sachen Reisegepäck ist ein Auto sehr viel komfortabler, insbesondere wenn kleine Kinder oder Haustiere an Bord sind.
Das Autobahnnetz in Kroatien wurde in den letzten Jahren gut ausgebaut und ermöglicht eine rasche Reise in alle Regionen des Landes. Für eine zügige Anfahrt sind die Autobahnen natürlich unschlagbar. Wenn Sie jedoch eine malerische und etwas längere Anreise vorziehen und die Küstenstraße (E65) wählen, können Sie sich schon auf der Fahrt auf den Urlaub einstimmen…
Für die Anreise mit dem Auto benötigen Sie Ihren „ganz normalen“ nationalen Führerschein und die Zulassungspapiere. Es wäre gut, eine internationale grüne Versicherungskarte dabei zu haben, für Reisende mit einem in der Schweiz zugelassenen Fahrzeug ist sie jedoch Pflicht.
Halten Sie sich an die vorgeschriebenen Höchstgeschwindigkeiten, denn Radar- und Verkehrskontrollen gibt es auf Autobahnen und anderen Straßen zuhauf. Falls Sie einen Unfall haben sollten, schalten Sie unbedingt die Polizei ein, auch wenn der Schaden nur gering ist.

… auf dem Wasser
Von den italienischen Häfen Ancona und Bari aus können Sie mit dem Auto nach Zadar, Sibenik, Vis, Split und Dubrovnik übersetzen. Insbesondere die Anreise nach Süddalmatien ist auf dem Schiff bequemer und weniger stressig als die zeitraubende Fahrt entlang der Küste. Reservierungen sind ratsam; auch sollten Sie mindestens zwei Stunden vor Abfahrt der Fähre am Hafen sein, da meistens drei Stunden vorher mit dem Einschiffen begonnen wird.

… im Zug oder mit dem Bus
Urlauber aus München reisen im Eurocity nach Zagreb komfortabel, zumal er sich mehrmals täglich nach Kroatien auf den Weg macht. Dann gibt es noch einen Intercity und einen Nachtzug, die jedoch beide ein Umsteigen erfordern.
Auch mit Fernreisebussen kommen Sie irgendwann in Kroatien an. Die Busse ab München benötigen etwa acht Stunden bis Rijeka und gute elf Stunden nach Zadar.

Ausweis, Geld, Mobiltelefon & Co. – „Anreisetechnisches“ für Kroatien

Anreise_3
Papiere
An der Grenze sollten Sie den Personalausweis oder Reisepass bereithalten. Jedes Haustier, das Sie nach Kroatien begleitet, benötigt seinen eigenen Impfpass, der bescheinigt, dass die letzte Impfung im vergangenen Jahr stattgefunden hat. Eine erst kürzlich, also etwa vor ein bis zwei Wochen erfolgte Impfung wird nicht akzeptiert.

Gesundheit
Im Krankheitsfall sind Sie in den Krankenhäusern und bei den Ärzten in Kroatien in den besten Händen. Es kann nicht schaden, eine Europäische Krankenversicherungskarte dabei zu haben, um nervigen Abrechnungsstress zu vermeiden. Sie umfasst die Leistungen für Arzt- und Zahnarztbesuche, Krankenhausaufenthalte und Heilmittel. Für die tierischen Reisebegleiter stehen im Krankheitsfall in jedem größeren Ort Tierärzte (Veterinar) zur Verfügung.

Pekuniäres
Über Geld spricht man nicht, man hat es. In Kroatien bezahlen Sie mit Kuna und Lipa. Wie fast überall im Ausland ist der Wechselkurs in Kroatien günstiger als hier in Deutschland. Sie sollten zwar für die Reise etwas Bargeld umgetauscht haben, doch mit größeren Mengen Landeswährung können Sie sich dann vor Ort in Banken, Wechselstuben, Hotels und Campingplätzen versorgen.

Internet
Obwohl es der Erholung sicherlich zuträglich wäre, müssen Sie am Urlaubsort nicht auf das Internet verzichten. Mit dem flächendeckenden Mobiltelefonnetz können Sie entspannt telefonieren. Hotspots, Cybercafés oder Hotels und Campingplätze mit Internetanschlüssen oder WiFi ermöglichen Ihnen ein bequemes Surfen im weltweiten Netz, so dass Sie Ihre jeweiligen Urlaubsimpressionen ohne Zeitverzögerung und „ganz frisch“ nach Hause schicken können…

Zoll
Seit Kroatien der EU beigetreten ist, haben sich die Zollbedingungen um einiges vereinfacht. So dürfen Sie Lebensmittel für den Eigenbedarf zollfrei einführen. Ebenfalls zollfrei sind bestimmte Mengen an Zigaretten, Zigarillos oder Tabak sowie Kaffee und Alkohol. Gleiches gilt für die Ausreise in EU-Länder. Da sich die Mengen der ein- und auszuführenden Artikel ändern können, ist es sinnvoll, sich vor Reiseantritt unter www.zoll.de über die jeweils gültigen Bestimmungen zu informieren.
Falls Sie wertvolle Gegenstände wie Kameras etc. in den Urlaub mitnehmen möchten, sollten Sie diese an der Grenze deklarieren lassen, um bei der Ausreise eventuellen Missverständnissen vorzubeugen.

Öffnungszeiten
Einheitliche Öffnungszeiten werden Sie in Kroatien nicht finden. In der Urlaubssaison sind fast alle Geschäfte, Restaurants, Banken, Postfilialen und Touristeninformationen durchgehend von 7 bis 21 oder 22 Uhr geöffnet. Außerhalb der Hauptsaison sind diese Zeiten dann entsprechend kürzer. Es kann auch vorkommen, dass im Herbst bei einer hartnäckigen Schlechtwetterlage die Öffnungszeiten nochmals reduziert werden.
Viele Einkaufszentren und Läden haben auch an Sonntagen geöffnet, zumindest bis zum Mittag. Bei Museen ist es ratsam, sich vorab nach den Öffnungszeiten zu erkundigen, da diese sich von Jahr zu Jahr ändern können.

Mit diesen Informationen sollte Ihrer stressfreien Anreise in den Kroatienurlaub nichts mehr im Wege stehen. Alle Fragen, die sich im Urlaubsland „auftun“, werden Ihnen im Hotel, dem Campingplatz oder in den Touristeninformationen beantwortet. Sie fahren in eines der gastfreundlichsten Länder Europas – genießen Sie Ihren Urlaub!

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Kommentare sind bei diesem Beitrag leider nicht möglich.

AGB  |   Datenschutzerklärung  |   Impressum

Aktualisiert am 27.08.2015      © 2003-2015 Adrialin GmbH      info@adrialin.de