Adrialin

Omis - Dalmatien - Kroatien

Informationen für Ihren Urlaub in Omis

Wir haben 633 Unterkünfte in Omis für Sie im Angebot.

Die Kleinstadt Omis hat ca. 6000 Einwohner und ist 25 km von Split entfernt, der nächsten größeren Stadt. Die Ortsteile von Omis sind folgende: Lokva Rogoznica, Ivasnjak, Nemira, Duce, Priko, Medici, Marusici, Krilo Jesenice, Celina, Gata, Lokva Rogoznica, Ruskamen, Mali Rat, Stanici, Dugi Rat, Mimice, Ostrvica, Balica, Sumpetar, Pisak, Podaspilje, Jesenice.


Allgemeines

Das kleine Küstenstädtchen Omis war einst das Zentrum der dalmatinischen Seeräuber an der Mündung der Cetina, die sich die wildromantische Landschaft mit steil aufragenden Felswänden für ihre Zwecke zunutze machten. Die engen Felsen verhinderten eine Ausweitung der Stadt, was zumindest von der Sichtweise der Besucher als überaus positiv gewertet wird.

Der Ort Omis wurde von illyrischen Stämmen gegründet und später von Römern besiedelt. Seine Blütezeit hatte Omis jedoch im beginnenden Mittelalter als Piratennest der neretvanischen Seeräuber. Sogar Venedig bezahlte einige Zeit einen Tribut an die Piraten, um diese Region mit seinen Schiffen ungehindert passieren zu dürfen. Nach der etwa hundert Jahre währenden Herrschaft der bosnischen Könige fiel Omis Mitte des 15. Jahrhunderts an Venedig. Die starke Befestigung der Stadt ließ die ständigen Angriffe der Türken mit schöner Regelmäßigkeit scheitern.

Der malerische mittelalterliche Stadtkern von Omis kann noch mit Teilen der ehemaligen Wehrmauern aufwarten. Von der Befestigung selbst sind nur ein quadratischer Turm und die Ruinen der etwa 300 Meter über der Stadt gelegenen Festung Fortica übrig, die der Stadt gute Dienste gegen die heranrückenden Türken leistete. Der Aufstieg zur Festung ist zwar recht mühsam, doch lohnt sich der Ausblick auf die Stadt und die zu ihren Füßen liegenden Inseln von Dalmatien. Sehenswert ist die Pfarrkirche Sveti Mihovil mit ihrem reich gezierten Außenportal und dem mit bedeutenden Gemälden geschmückten Innenraum. Von hier aus führen Stufen zur Stadtfestung Peovica hinauf, die auch Mirabella genannt wird. Sie thront oberhalb des alten Stadtzentrums auf einem Felsen und zählt zu den ältesten Festungen Dalmatiens.

Der Stadtbummel durch Omis führt weiter zu den Kirchen Sveti Rok und Sveti Duh zum Stadtmuseum, das neben vielen Fundstücken aus Nin auch den "Kopf des Dionysos" zeigt. Kritiker behaupten zwar, es sei der Kopf der Geliebten des Gottes, doch mag dies jeder Besucher für sich selbst entscheiden. Sehr empfehlenswert ist auch ein Besuch des Franziskanerklosters aus dem Jahr 1716, das etwas außerhalb der Stadt, Richtung Makarska liegt. Und das bedeutendste Bauwerk von Omis erscheint eigentlich auf den ersten Blick eher unscheinbar. Das im 11. Jahrhundert errichtete einschiffige Kirchlein Sveti Petar ist immerhin die älteste Kirche Mitteldalmatiens und zählt wegen seiner prägnanten Gestaltung der Außenseite auch zu den schönsten Bauwerken dieser Zeit.

Zu einem Aufenthalt in Omis gehört auch ein Ausflug in das wunderschöne Tal der Cetina. Der Fluss ist wie geschaffen für abenteuerliche Rafting- und Kajaktouren und die stilleren Abschnitte der Cetina verführen zu einer überaus romantischen Bootsfahrt. Für Wanderer empfiehlt sich eine Tour zum über 1.300 Meter hohen Sveti Jure.
Sehenswürdigkeiten

Die malerische Altstadt von Omis wird von den Ruinen und dem Turm der Festung Peovica bewacht. Die auch Mirabella genannte Befestigungsanlage wurde im 13. Jahrhundert erbaut und gilt als eine der ältesten in Dalmatien. Im Zentrum selbst dominiert die 1629 erbaute Pfarrkirche Sveti Mihovil das Stadtbild, die neben einem sehr schönen Portal noch wertvolle Gemälde vorweisen kann. Westlich davon bilden die kleinen Kirchen Sveti Duh und Sveti Rok zusammen mit dem Uhrturm der Stadt ein malerisches Ensemble, das ein gern „genutztes“ Fotomotiv abgibt.

Sehenswert ist auch das Innere der im Renaissancestil errichteten Kirche Sveti Duh, deren Altar von einem venezianischen Meister kunstvoll bemalt wurde. Das Stadtmuseum enthält neben einer interessanten archäologischen Sammlung auch eine hervorragende Ausstellung zeitgenössischer Kunst aus Kroatien.

Auf der anderen Seite der Cetina steht ein kleines vorromanisches und altkroatisches Kleinod, das zu den schönsten Gebäuden seiner Art an der Küste Dalmatiens zählt. Die im 10. Jahrhundert errichtete Kirche Sveti Petar erscheint zwar auf den ersten Blick unscheinbar, ist jedoch das bedeutendste Bauwerk von Omis.

Etwas außerhalb der Stadt lohnt auch das Franziskanerkloster mit seinem kleinen Museum einen Abstecher. Auf einer etwa 300 Meter hohen Hochebene thront schließlich die Ruine der Festung Starigrad, die von den Venezianern zum Schutz vor den anrückenden Türken erbaut wurde.
Burg,  Kirchen,  Museum
Sportmöglichkeiten

Wie fast überall an der Adriaküste spielt auch das Strandleben in Omis eine bedeutende Rolle. Doch wird dem Badevergnügen mit abenteuerlichen Rafting-Touren und Wanderungen beinahe der Rang abgelaufen. So ist die wunderschöne Schlucht der Cetina eine ideale Strecke für eine erlebnisreiche Wanderung voller herrlicher Naturschönheiten. Die Tour führt an den Wasserfällen Velika und Mala Gubavica vorbei und ist etwa sechs Kilometer lang.

Doch das absolute Highlight in Omis ist eine abenteuerliche Fahrt mit dem Kajak auf der Cetina. Rafting ist hier derart beliebt, dass viele Agenturen die verschiedensten Touren anbieten, die unterschiedlich lang und aufregend sind. Wem dies zu anstrengend und abenteuerlich ist, kann auch einen romantischen Bootstrip auf der Richtung Mündung sehr stillen Cetina unternehmen.

Auch das Gebirge um Omis zieht längst nicht nur Wanderer an. Direkt oberhalb der Altstadt ist ein Klettersteig, an dem sich Freeclimber ihrem luftigen Sport widmen können. Am Himmel über der Stadt kann man auch häufig Paraglider entdecken. Die Wanderungen ab Omis führen je nach Lust und Kondition entweder in die nähere Umgebung bis zur Festung oder etwas weiter weg zum Berg Sveti Jure, wo man mit einer herrlichen Fernsicht belohnt wird. Auch Tagestouren sind beliebt, die auf eigene Faust oder in einer geführten Gruppe angegangen werden können.
Klettern,  Schwimmen,  Tennis,  Radfahren,  Tauchen
Gastronomie und Unterhaltung

Cafe,  Discothek,  Pizzeria,  Restaurant
Einkaufen

Boutique,  Marktverkauf,  Obst-und Gemüseladen,  Schmuckgeschäft,  Souvenirshop,  Supermarkt
kurzer geschichtlicher Überblick

Nach den ersten illyrischen Siedlern gelangten die Römer nach Omis. Von den Delmaten erhielt die Siedlung im 2. Jahrhundert v. Chr. den Namen „Almissa“, bis sie im Mittelalter als „Oneum“ den Schauplatz der Geschichte betrat.

Omis wurde zur Piratenhochburg, denn die Seeräuber hatten es hauptsächlich auf die schwer beladenen, heimkehrenden Kreuzfahrerschiffe abgesehen. Diese Geldquelle sprudelte derart munter, dass die Piraten sich auf ihren Raubzügen immer weiter aufs offene Meer hinaus wagten und sogar bis nach Italien vorstießen. Die dreisten Seeräuber stellten für wichtige Handelsstädte wie Venedig, Split, Sibenik und Trogir eine ernste Gefahr dar, und viele Bemühungen, den Räubern das Handwerk zu legen, schlugen fehl. Also erkauften sich die Städte ihren ungehinderten Seeweg mit beachtlichen Tributzahlungen und schlossen sogenannte Nichtangriffspakte. Die bedeutendsten und am meisten gefürchteten Piraten war der Familienclan der Kacic, die sogar den weit entfernt residierenden Papst mit ihrer Dreistigkeit erboste.

Erst im Jahr 1444 fiel Omis an Venedig, das bis zum Ende des 18. Jahrhundert das Sagen über die Stadt hatte. Die Venezianer hatten Omis hervorragend mit Befestigungsanlagen geschützt, so dass es selbst den Türken nicht gelang, sich die Stadt einzuverleiben. Dieser Umstand ist deshalb bemerkenswert, weil fast das gesamte Hinterland von Omis von den Türken besetzt und kontrolliert wurde.
Strände

Den ungetrübten Badespaß am etwa einen Kilometer langen Sandstrand von Omis verdankt die Stadt dem Fluss Cetina, der hier in die Adria mündet. Die Cetina bahnte sich durch das wunderschöne Gebirge ihren Weg und wusch die hohen Kalksteinfelsen zu einem großartigen Canyon aus. Die Ablagerungen, die der Fluss dabei mit sich führte, schufen diesen wirklich schönen Strand, der zu den schönsten Abschnitten der Adriaküste zählt.

An manchen Stellen auf der Halbinsel Punta ist der Strand zwar mit Feinkies bedeckt, was dem Vergnügen jedoch keinen Abbruch tut. Ein Behindertenlift fürs Wasser ist am Stadtstrand ebenfalls vorhanden.

Etwa sechs Kilometer nördlich von Omis gibt es in Duce einen schönen Kieselstrand, desgleichen im ebenfalls sechs Kilometer Richtung Süden gelegenen Ort Stanici.

Die Adria vor Omis ist auch ein hervorragendes Tauchrevier, in dem es allerhand zu entdecken gibt. Gleich mehrere Tauchschulen bieten Kurse und Ausrüstung an sowie interessante Ausflüge zu Riffen oder Wracks. Nur wenige Kilometer südlich von Omis bietet ein gesunkenes Zementschiff ein schönes Unterwasserziel. In dem von Muscheln und Pflanzen überwucherten Schiffswrack fühlen sich viele Fischarten wohl, die man bei dieser Gelegenheit auch gleich bestaunen kann. Auch Wasserski und Boote aller Art können in Omis gemietet werden, um auf eigene Faust damit an der Adria entlang zu fahren.

Urlaub in Omis mit Adrialin

Hier finden Sie günstige Unterkünfte für Ihre nächste Reise:

image description

Suchen Sie eine Ferienwohnung, ein Ferienhaus, ein Hotel, ein Landhaus, eine Pension, ein Gästezimmer oder ein Mobilheim für Ihren Urlaub in Omis, oder wollen Sie sich einfach nur über Omis in Dalmatien informieren, dann sind Sie bei uns richtig.

Hier finden Sie Ferienunterkünfte wie Ferienwohnungen, Ferienhäuser, Landhäuser, Hotels, Ferienanlagen, Pensionen, Gästezimmern, Mobilheime, Kreuzfahrten, Yachtcharter, Ausflüge u.a. Adrialin verfügt über ein ständig wachsendes Angebot für Ihre Reise nach Kroatien, Italien und Österreich.

Zum Angebot:
Omis Ferienwohnungen, Omis Ferienhäuser, Omis Hotels, Omis Ferienanlagen, Omis Landhäuser, Omis Pensionen, Omis Gästezimmer, Omis Mobilheime
Omis, eine gute Wahl für Ihren Urlaub in Kroatien.

Mitglied im

  • Adrialin ist RDA Mitglied
  • Adrialin ist DRV Mitglied

In Partnerschaft mit

  • Adrialin ist Partner der kroatischen Tourismuszentrale

Sichere Zahlung per

 Überweisung und folgende Zahlungsarten:
PayPal, Lastschrift, MasterCard, Visa, American Express

Adrialin weltweit

  • DE
  • AT
  • IT
  • CZ
  • HU
  • SK
  • GB
  • FR
  • NL
  • PL
  • HR
  • SI
  • DK
  • SE
  • NO
  • CH
  • RU
  • BE
  • DE
    • DE DE
    • AT AT
    • IT IT
    • CZ CZ
    • HU HU
    • SK SK
    • GB GB
    • FR FR
    • NL NL
    • PL PL
    • HR HR
    • SI SI
    • DK DK
    • SE SE
    • NO NO
    • CH CH
    • RU RU
    • BE BE