Adrialin

Gradac - Dalmatien - Kroatien

Informationen für Ihren Urlaub in Gradac

Wir haben 111 Unterkünfte in Gradac für Sie im Angebot.

Der Ort Gradac hat ca. 1196 Einwohner und ist 40 km von Makarska entfernt, der nächsten größeren Stadt. Die Ortsteile von Gradac sind folgende: Zaostrog, Brist, Podaca.


Allgemeines

Das Städtchen Gradac ist der letzte Ort der Makarska-Riviera und besitzt auch den längsten Strand dieses Küstenabschnitts. Der etwa 40 Kilometer von der Stadt Makarska entfernte Ort gilt bei Kroatienkennern auch als heimliche Hauptstadt der Volksfeste, die im Juli und August stets für viel Unterhaltung und folkloristisches Treiben in Gradac sorgen.

Schon die idyllische Lage von Gradac macht es zum beliebten Reiseziel, das in der Sommersaison derart von touristischem Leben erfüllt wird, dass der schöne Strand oft nur aus einem bunten Flickenteppich von ausgebreiteten Handtüchern zu bestehen scheint, ein Anblick, der schon von weitem eine fröhliche Stimmung aufkommen lässt. Gradac liegt auf einer Halbinsel unterhalb der Küstenstraße und wird in seinem Rücken vom Rilic-Gebirge eingerahmt, was einen spektakulären Kontrast zum weißen Strand und dem tiefblauen Wasser der Adria darstellt. In Gradac wurden zahlreiche Relikte aus der Römerzeit gefunden, die auf die Zeit zwischen dem 1. und 5. Jahrhundert datieren. Reste von Säulen, diverse Grabbeigaben, Sarkophage, Münzen und Ziegel, die zum Bau von Thermen verwendet wurden, lassen darauf schließen, dass die Römer in diesem Ort gut und vor allem sehr vornehm zu leben wussten. Nicht ohne Grund, denn Gradac lag an der vor allem militärisch bedeutenden Straße von Split nach Metkovic. Das Städtchen erhielt im Laufe seiner Geschichte viele verschiedene Namen, bis es im Jahr 1649 erstmals als Gradac urkundlich erwähnt wurde.

Vom ursprünglichen Gradac ist noch ein alter Ortsteil vorhanden, der auf einer Landzunge liegt. Hier steht auch die 1852 errichtete und durchaus sehenswerte Pfarrkirche Sv. Mihovil. Auch der auf dem Trg Soline am Meer stehende steinerne Brunnen aus dem Jahr 1891 ist ein ebenso schönes wie beliebtes Ziel für einen abendlichen Bummel und bietet sich als dankbares Motiv für ein Urlaubsfoto an. Der weitläufige und von Kiefern gesäumte schöne Strand des Ortes ist für viele Wassersportarten bestens geeignet. Ob Schwimmen, Planschen oder sogar Tauchen, der kilometerlange Feinkiesstrand, dessen südlicher Teil auch seiner schattenspendenden Bäume wegen sehr beliebt ist, lässt in puncto Badefreuden keine Wünsche offen. Auch Boote und Wassersportgeräte können direkt vor Ort gemietet werden, so dass man sich ganz spontan für die der jeweiligen Stimmung entsprechende Sportart entscheiden kann.

Wer Abwechslung vom Badespaß sucht, findet im Hinterland von Gradac ideale Möglichkeiten für lange Wanderungen oder Touren mit dem Mountainbike. Die Routen führen an diversen Ruinen von alten Wehrtürmen, illyrischen Steinhügelgräbern und den Relikten einer barocken Kirche vorbei. Und am 27. Juli sowie am 2., 3. und 16. August wird zu Ehren der vier Kirchenheiligen von Gradac nach Leibeskräften und mit großem Vergnügen gefeiert.
Ausflüge

Ein Ausflug zur „Perle der Adria“, der Stadt Dubrovnik, ist von Gradac aus kein Problem und ebenso empfehlenswert wie ein Schiffsausflug nach Korcula, der "Grünen Insel" Dalmatiens, auf der Marco Polo geboren wurde. Im Hinterland ist der Wallfahrtsort Medjugorje einen Besuch wert, nur 25 km davon entfernt bieten die Wasserfälle von Kravice ein sprühendes Naturschauspiel. In der Stadt Mostar mit der "Alten Brücke" über die Neretva bekommt die Herzegowina ein orientalisches Flair, auch die kleine Stadt Počitelj erzählt mit der Moschee, einem türkischen Hamambad und der Burg von den Jahren unter osmanischer Herrschaft.

13 km südlich von Gradac liegt die Seenkette von Bacina, deren sieben Seen von erfrischender Schönheit sind und auf Grund der vielen Quellen meist kaum mehr als erfrischende siebzehn Grad Wassertemperatur aufweisen. In kaum einer halben Stunde mit dem Auto durch die Mandarinenplantagen des kroatischen Kaliforniens – aber auch per Schiff erreichbar – finden Wasser- und Sandstrandliebhaber die unendlichen Sanddünen der Neretvamündung, des „Old man rivers“ von Kroatien.
Sehenswürdigkeiten

Ein Spaziergang durch Gradac führt an beeindruckenden, steinernen Zeitzeugen vorbei, die über die bewegte Geschichte des Ortes berichten. Der Rundgang beginnt am Kacicev, dem Hauptplatz. Die im 17 Jahrhundert gebaute Kirche, die dort zu bewundern ist, wurde dem Evangelisten St. Markus gewidmet. Ein weiteres sakrales Denkmal ist die Kirche von St. Antun in dem Friedhof aus dem 18. Jahrhundert. In der barocken Schlossanlage Tonoli unweit der Küste befindet sich das Stadtmuseum von Gradac mit etwa 2700 Objekten.

Ein Malakologie-Museum, das eine große Sammlung von Fossilien, Schnecken, Muscheln und anderen Weichtieren zeigt, kann im dem 1614 erbauten Franziskanerkloster besucht werden. Wer den romantischen Anblick des Alten Hafens Stari Porat von Gradac genossen hat, kann an der steinernen Fischbank verweilen, wo täglich, zwischen sieben und neun Uhr früh, wenn die Fischer vom Fischfang zurückkehren, frischer Fisch feilgeboten wird. Die Fischbank ist auch Ausgangspunkt zu einer kleineren Wanderung auf den Berg Plana zu einem der ältesten Gebäude Gradacs, der Kapelle des St. Pasquale. Oberhalb Gradacs liegt auch der verlassene Weiler Čista mit einem steinernem Turm, ein Überrest einer Verteidigungsanlage aus dem 17. Jahrhundert, der von Überresten antiker Häuser umgeben ist.

Rund um Gradac locken sehenswerte Naturschauplätze wie die Südwestbucht von Gradac-Bosac. Diese Bucht fasziniert mit einem der schönsten Strände der Makarska Riviera. Wer in frischer Bergluft Erholung sucht, nimmt den befestigten Pfad, der in den Naturpark des Biokovo-Gebirges führt. Durch Olivenhaine und Feigenbäume führen markierte Wege, vorbei an den alten Steinhäuschen der Ziegenhirten, weg von der belebten Küstenstraße zu hochgelegenen, ruhigen Aussichtspunkten, die einen beeindruckenden Blick über die Riviera von Gradac, Brist und Podaca und ins Dalmatinische Hinterland bieten.
Kirche,  Museum
Sportmöglichkeiten

Ob zu Wasser oder zu Land, Sportliebhaber finden in Gradac vielfältige Möglichkeiten mit Wellen, Bällen und Pedalen. Zum Aufschlag laden beispielsweise die Tennisplätze in der Bucht Bosac ein, die Parkanlage des Hotel Labineca erlaubt den Abschlag beim Minigolf. Radtouren am Wasser entlang des Küstenstreifens der Makarska-Riviera bieten ebenso faszinierende landschaftliche Eindrücke und Anblicke wie ein Ausflug mit dem Mountainbike in den Naturpark des Biokovo-Gebirges.

Wer sich im Wasser wohler fühlt als an Land, findet rund um Gradac belebte Strände oder einsame Buchten. Schwimmen im kristallklaren Meer ist hier nicht kostenpflichtig, in Kroatien gehört ein Streifen von zwölf Metern von der Wasserkante dem Gesetz nach zum Meer. Ruhe suchende Angler genießen hier ungestörte Angelplätze oder begleiten die heimischen Fischer zum Nachtangeln. Mit der Kraft des Windes reiten Surfer über die sanften Adriawellen und auch für Segelfans bietet sich ein unendliches Revier.
Schwimmen
Gastronomie und Unterhaltung

Cafe,  Restaurant
Einkaufen

Marktverkauf,  Metzgerei,  Souvenirshop,  Supermarkt
kurzer geschichtlicher Überblick

Die Riviera von Makarska und auch das Örtchen Gradac waren schon in der späten Bronze- und der Eisenzeit besiedelt, unter dem römischen Kaiser Augustus wurde die Provinz Dalmatia eingerichtet. Gradac gehörte zur römischen Kolonie Narona und war ein wichtiges Küstenzentrum dieser antiken Handelsstadt. Antike römische Münzen, zahlreiche Gräber und Gebäudefragmente aus dem 2. bis 3. Jahrhundert erzählen von der Zeit unter der Herrschaft Roms. Nach dem Ende des weströmischen Reiches übernahmen die gotischen Könige die Macht in Dalmatien, die Siedlung wurde von Kaiser Konstantin Porfirogenet Mitte des 10. Jahrhunderts unter dem Namen Lapcanj (Labinac) erwähnt, über eine Stadt dieses Namens berichtete auch König Ostoja im Jahr 1417.

In den folgenden Jahrhunderten kämpften verschiedenste Fürsten und Herrscher, ungarisch-kroatische Könige und die Republik Venedig um die Vorherrschaft in Dalmatien, auf Grund der Türkenüberfälle entstanden in der Region um Gradac verschiedene Festungen und Verteidigungsobjekte. Ein steinerner Turm aus dem 17. Jahrhundert ist in Gradac über der St. Michael Kirche heute noch zu sehen, um 1649 erhielt die Siedlung auch ihren Namen, der sich vom slawischen "grad" für „Burg“ oder „Festung“ ableitet. Eines der ältesten Gebäude Gradacs, die Kapelle des St. Pasquale, steht auf dem Berg Plana. Zeugnis über die Geschichte des 18. Jahrhunderts legt der Friedhof um die Kirche von St.Antun ab.

1797 fiel Dalmatien nach dem Untergang der Republik Venedig an Österreich, zum Ende des Ersten Weltkriegs entstand 1918 das Königreich der Serben, Kroaten und Slowenen, das spätere Jugoslawien. Im Zweiten Weltkrieg wurde der Ort Gradac von italienischen Truppen fast völlig zerstört und gehört nach dem mühevollem Wiederaufbau und dem Zerfall Jugoslawiens heute zur Gespanschaft Split-Dalmatien im unabhängigen Kroatien.

Schon um 1900 kamen erste Gäste aus Wien nach Gradac, in den 1960ger Jahren entdecken Urlauber aus aller Herren Länder das Urlaubsparadies. Im alten Ortskern von Gradac in der Nähe der Kirche Sveti Mihovil findet der interessierte Gast in einem kleinen Heimatmuseum alles über die ältere und jüngere Geschichte des Ortes.

Urlaub in Gradac mit Adrialin

Hier finden Sie günstige Unterkünfte für Ihre nächste Reise:

image description

Suchen Sie eine Ferienwohnung, ein Ferienhaus, ein Hotel, ein Landhaus, eine Pension, ein Gästezimmer oder ein Mobilheim für Ihren Urlaub in Gradac, oder wollen Sie sich einfach nur über Gradac in Dalmatien informieren, dann sind Sie bei uns richtig.

Hier finden Sie Ferienunterkünfte wie Ferienwohnungen, Ferienhäuser, Landhäuser, Hotels, Ferienanlagen, Pensionen, Gästezimmern, Mobilheime, Kreuzfahrten, Yachtcharter, Ausflüge u.a. Adrialin verfügt über ein ständig wachsendes Angebot für Ihre Reise nach Kroatien, Italien und Österreich.

Zum Angebot:
Gradac Ferienwohnungen, Gradac Ferienhäuser, Gradac Hotels, Gradac Ferienanlagen, Gradac Landhäuser, Gradac Pensionen, Gradac Gästezimmer, Gradac Mobilheime
Gradac, eine gute Wahl für Ihren Urlaub in Kroatien.

Mitglied im

  • Adrialin ist RDA Mitglied
  • Adrialin ist DRV Mitglied

In Partnerschaft mit

  • Adrialin ist Partner der kroatischen Tourismuszentrale

Sichere Zahlung per

 Überweisung und folgende Zahlungsarten:
PayPal, Lastschrift, MasterCard, Visa, American Express

Adrialin weltweit

  • DE
  • AT
  • IT
  • CZ
  • HU
  • SK
  • GB
  • FR
  • NL
  • PL
  • HR
  • SI
  • DK
  • SE
  • NO
  • CH
  • RU
  • BE
  • DE
    • DE DE
    • AT AT
    • IT IT
    • CZ CZ
    • HU HU
    • SK SK
    • GB GB
    • FR FR
    • NL NL
    • PL PL
    • HR HR
    • SI SI
    • DK DK
    • SE SE
    • NO NO
    • CH CH
    • RU RU
    • BE BE