Kroatien Urlaub mit Adrialin

Kroatien Reiselexikon

Kroatien Reiselexikon

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z |

Istrien – die Heimat großartiger Natur, faszinierender Kultur und köstlicher Genüsse

Die große Halbinsel, mit der Kroatien gleich hinter der italienischen Grenze beginnt, steckt voller Überraschungen. Wenngleich zahlreiche Besucher Jahr für Jahr zu den mit Felsen gesäumten Küsten strömen, um dort einen unvergesslichen Badeurlaub zu verbringen, hat Istrien dennoch weitaus mehr zu bieten als Strand, Sonne und See.

Grandiose Naturschönheiten wie die Brijuni-Inseln oder die Paziner Schlucht und die Baredine-Höhle im Hinterland wetteifern mit den zauberhaften Küstenstädten um die Gunst der Urlauber. Die Küste gibt sich zuweilen schroff und felsig, um in Richtung Kvarner Bucht dann ihre subtropische und überaus malerische Seite zu präsentieren. Das Landesinnere von Istrien kann mit seinem weiß-grauen Karstgestein zahlreiche beeindruckende Felsformationen vorweisen, die teils als schrundige Grate zum Klettern und Bergsteiger animieren und teils als Höhlen und Grotten viele neugierige Besucher in die Unterwelt locken.

Istrien wird auch das Land der drei Farben genannt. Rot, Grau und Weiß sind die drei vorherrschenden Farben, mit denen sich die istrische Landschaft je nach Region und Bodenbeschaffenheit schmückt. Das „weiße Istrien" verdankt seinen Namen dem kalkhaltigen Gestein seiner Gebirge im Nordosten, deren Bergketten bis zu 1400 Meter hoch sind. Auch die Felsen der Küste, deren strahlendes Weiß vom gelben Ginster und dem tiefblauen Himmel wirkungsvoll betont wird, tragen zur Namensgebung dieses Teils der Halbinsel bei.

Das „graue Istrien“ trifft man im Herzen der Region an, wo trutzige mittelalterliche Städtchen auf Hügeln und Bergen errichtet wurden, und die anhand ihrer hoch in den Himmel ragenden Kirchtürme schon aus der Ferne "geortet" werden können. Das „rote Istrien“ schließlich verdankt seine charakteristische Farbe der extrem eisenhaltigen Erde, die den idealen Nährboden für die vielen köstlichen Weinsorten darstellt.

Wer die drei istrischen Landschaftsfarben direkt miteinander vergleichen möchte, hat dazu in der Mitte der Halbinsel die Gelegenheit: in der Nähe der mittelalterlichen Bergstadt Taucher finden ein reiches Betätigungsfeld, um bei idealen Sichtweiten bis zu 50 Meter Tiefe die istrische Meeresflora und -fauna intensiv zu bestaunen. Wer möchte, kann seine Tauchausflüge mit einer Prise Abenteuer würzen und zu den Wracks längst versunkener Schiffe tauchen oder Unterwasserhöhlen mit skurrilen Kalksteinformationen einen Besuch abstatten.

Das istrische Hinterland bietet ebenfalls ideale Bedingungen für zahlreiche Outdoor-Aktivitäten wie Wandern, Radfahren oder Mountainbiken. Das romantische Hügelland ist wie dafür geschaffen, um mit dem Drahtesel oder im Rahmen einer gemächlichen Wanderung entdeckt zu werden. Malerische Städtchen und verschlafene Dörfer verführen immer wieder zum Verweilen und Träumen, da in den oft nur von wenigen Menschen bewohnten Ortschaften die Zeit stillgestanden zu sein scheint.

Die Bergwelt Istriens ist ein beliebter Treffpunkt für alle, die sich mit einem Gleitschirm in die Lüfte schwingen wollen. Paraglider aus aller Herren Länder haben das Ucka- und das Cicarija-Gebirge längst für sich entdeckt und schweben wie bunte Farbtupfer scheinbar schwerelos am azurblauen Himmel. Die Gesetze der Schwerkraft scheinen auch für die Freeclimber und Kletterer nicht zu gelten, die in den Felsgärten dieser Gebirge alle Arten von Herausforderungen und Schwierigkeitsgraden antreffen.

Istrien ist auch eine Schatzkammer, die sowohl mit architektonischen als auch kulturellen Kunstwerken reich gefüllt ist. Besonders die Städte entlang der Küste sind wahre Kleinodien, die mit derart vielen Sehenswürdigkeiten und Highlights aufwarten können, dass man sie in nur einem Urlaub kaum alle bestaunen kann. So gilt das gewaltige Amphitheater in Pula nicht nur als eines der größten seiner Epoche, sondern auch als außergewöhnlicher Gunstbeweis. Um seiner aus Pula stammenden Geliebten zu imponieren, ließ Kaiser Vespasian das bereits von seinen Vorgängern errichtete Freilufttheater derart erweitern, das insgesamt 23.000 Zuschauern darin Platz fanden.

Nicht minder beeindruckend präsentiert sich die im frühbyzantinischen Stil errichtete Euphrasius-Basilika in Porec, die mit ihren großartigen Mosaiken weltweite Berühmtheit erlangt hat. Auch das ein wenig an Venedig erinnernde Rovinj kann mit seiner malerischen Altstadt und der Sv. Euphemia-Kirche mit ihrem ehrfurchtgebietenden Kirchturm durchaus in einem Atemzug mit den vorerwähnten Städten genannt werden.

Ungeachtet der zahlreichen weiteren Sehenswürdigkeiten Istriens darf nicht versäumt werden, auch den kulinarischen Delikatessen die ihnen gebührende Aufmerksamkeit zu schenken. In den Wäldern des Hinterlandes reift eine verborgene Köstlichkeit heran, die alljährlich im Herbst eine Vielzahl von Feinschmeckern nach Istrien lockt. Die begehrten Trüffeln, die auch das weiße Gold von Istrien genannt werden, verwandeln selbst einfache Gerichte in delikate Hochgenüsse, die Ihresgleichen suchen. Die erlesenen Weine der Region tun ein Übriges, um einen Urlaub in Istrien zum Gourmet-Erlebnis werden zu lassen. Rotweinfreunde werden vom rubinroten Teran ebenso begeistert sein wie einst zahlreiche Kaiser und Könige, die dieses Tröpfchen gleichfalls zu schätzen wussten.

Mitglied im

  • Adrialin ist RDA Mitglied
  • Adrialin ist DRV Mitglied

In Partnerschaft mit

  • Adrialin ist Partner der kroatischen Tourismuszentrale

Sichere Zahlung per

 Überweisung und folgende Zahlungsarten:
PayPal, Lastschrift, MasterCard, Visa, American Express

Adrialin weltweit

  • DE
  • AT
  • IT
  • CZ
  • HU
  • SK
  • GB
  • FR
  • NL
  • PL
  • HR
  • SI
  • DK
  • SE
  • NO
  • CH
  • RU
  • BE
  • DE
    • DE DE
    • AT AT
    • IT IT
    • CZ CZ
    • HU HU
    • SK SK
    • GB GB
    • FR FR
    • NL NL
    • PL PL
    • HR HR
    • SI SI
    • DK DK
    • SE SE
    • NO NO
    • CH CH
    • RU RU
    • BE BE