Adrialin

Splitska - Inseln - Kroatien

Informationen für Ihren Urlaub in Splitska

Wir haben 34 Unterkünfte in Splitska für Sie im Angebot.

Das kleine Dorf Splitska hat ca. 400 Einwohner und ist 7 km von Supetar, Brac entfernt, der nächsten größeren Stadt.


Allgemeines

Der kleine Ort Splitska liegt etwa vier Kilometer von Supetar entfernt im Norden der Insel Brac. Schöne alte Häuser, eine herrliche weite Bucht und die kleine Kirche mit ihrem berühmten Muttergottes-Gemälde machen das Dorf mit seinen 200 Einwohnern zu einem beliebten und beschaulichen Reiseziel.

Schon in antiken Zeiten war Splitska für seinen marmorartigen weißen Kalkstein bekannt. Die aus den Steinbrüchen der Insel gehauenen Kalksteinquader wurden in diesem Ort auf Schiffe verladen und zur gegenüberliegenden Festlandküste transportiert. In den zahlreichen Steinbrüchen von Splitska und Skrip gingen die römischen Sklaven ihrer mühsamen Arbeit nach, denn der allseits begehrte Kalkstein fand nicht nur in Kroatien seine Abnehmer. Das bekannteste Bauwerk des Landes ist der monumentale Diokletianspalast in Split. Daneben wurden auch die Kathedrale von Trogir, das Berliner Reichstagsgebäude, das Parlament in Wien sowie das Weiße Haus in Washington aus diesem Stein errichtet. Auch heute existieren noch drei Steinbrüche zwischen Splitska und Skrip.

Schon von weitem erkennt man beim Anblick des spitz emporragenden Kirchturms, wo sich der Ortskern von Splitska befindet. Schmale Gässchen umgeben die im 16. Jahrhundert errichtete Pfarrkirche Sveta Marija, die auf den Mauerresten einer etwa dreihundert Jahre zuvor erbauten Kirche steht. Die Hauptattraktion der Kirche ist das am hölzernen Renaissancealtar stehende Madonnengemälde von Leandro Bassano. Damit nicht genug, kann Splitska noch mit einem im Renaissance-Stil errichteten Kastell aufwarten, das aus drei Gebäuden besteht, die um einen Wehrturm herum miteinander verbunden sind. Das Kastell gilt als eine der schönsten Befestigungsanlagen der gesamten Insel und birgt außerdem einige bemerkenswerte Gemälde in seinem Inneren. Sehenswert sind auch die an der Straße in Richtung Skrip gelegenen Relikte der frühchristlichen Kirche Sveti Jadro aus dem 6. bis 7. Jahrhundert.

In der Umgebung von Splitska laden lauschige Buchten am Pinienwald zum unbeschwerten Badenvergnügen ein. Die weite Bucht wird nicht nur von den Gästen des Ortes geschätzt, hierher kommen auch viele Reisende aus Supetar, die an der ufernahen Straße ihre Autos abstellen und sich ein schön gelegenes Badeplätzchen für den Tag aussuchen. Obwohl Splitska wirklich klein ist, bietet der Ort seinen Besuchern in Ferienwohnungen und Privatzimmern schöne Unterkunftsmöglichkeiten. Ein Supermarkt am Hafenbecken und ein Kiosk mit frischem Brot versorgen die Gäste mit Dingen des täglichen Bedarfs. Hier gibt es auch einige Restaurants mit einheimischen Spezialitäten, und der malerische Hafen lädt mit seinen etwas stämmig wirkenden Palmen besonders am Abend zum beschaulichen Verweilen ein. Von Splitska aus gelangt man auch rasch nach Skrip, das als ältestes Dorf der Insel fast schon wie ein kleines Freilichtmuseum wirkt.
Ausflüge

Natürlich sind auch Ausflüge zu Fuß oder mit dem Fahrrad möglich, teilweise sogar geführt. Wer sich von einem Ortskundigen die Gegend zeigen lässt, erfährt so manche Dinge, die anderen verborgen bleiben.

Ein Ausflug kann auch nach Bol führen, hier gibt es den angeblich schönsten Strand des ganzen Landes. Er trägt den Namen Goldenes Horn. Oberhalb von Bol befinden sich die herrlichen Weinberge auf keinen Terrassen. Von hier stammt der Bolski Plavac, ein berühmter Wein, der leicht bitter schmeckt und ein spezifisches Bouquet hat.

In der Küstenzone befinden sich die bekanntesten Steinbrüche, aus denen der Marmor abgebaut wurde, der zum Beispiel am Budapester Parlament oder am Weißen Haus in Washington, D. C. verbaut wurde.

Des Weiteren können Ausflüge auf das Festland unternommen werden, hierher werden regelmäßige Transfers mit dem Passagierboot angeboten.
Sehenswürdigkeiten

In der Nähe der Stadt befinden sich die Steinbrüche von Rasohe. Dort können Besucher über das Relief von Herkules staunen, welches in Stein gemeißelt wurde. Künstler war ein Steinmetz des Diokletian. Überhaupt sind die Steinbrüche in Küstennähe sehr sehenswert. Hier wurde einst Marmor abgebaut, der in Gebäuden auf der ganzen Welt verbaut wurde. Allerdings handelt es sich um weniger feinen Marmor, als dieser heute bekannt ist.

Sehenswert ist in der Stadt direkt die Kirche Stomorna, die auf den Fundamenten einer anderen Kirche errichtet wurde. Die Kirche ist der Gnädigen Jungfrau Maria gewidmet. Gemalt wurde ihr Bild im Jahr 1577 vom Künstler Leadro Bassano, ein Kunstmaler der Renaissance, der aus Venedig stammte. Bei einem Rundgang durch Splitska darf ein Besuch des Schlosses der Familie Cerinic nicht fehlen. Dieses Schloss stammt aus dem Jahr 1577. Überreste der Kirche St. Jadra, die aus dem 5. Jahrhundert stammt, sind ebenfalls zu sehen. Die Kirche war allerdings ein sehr kleines Exemplar.

Neben den Sehenswürdigkeiten, die direkt in Splitska zu finden sind, gibt es in der näheren Umgebung einige weitere. So zum Beispiel die Eremitage Blaca, ein Klosterkomplex. Hier forschte einst Pater Nikola Milicevic, ein Astronom, der den Einfluss Roms umgehen wollte. Das Kloster wurde als Sternwarte genutzt, wobei der Pater sogar zwei bis dahin unbekannte Sterne entdeckte. Einen davon nannte er Croatia. Inzwischen befindet sich hier ein Museum.

Sehenswert ist des Weiteren die Drachengrotte, die sich bei Muryica befindet. In die Wände dieser Grotte hat man einst Reliefs eingraviert, die durchaus sehr schaurig und bizarr aussehen. Vor allem das große Drachenrelief, der Namensgeber für die Grotte, beeindruckt die Besucher stets. Allerdings konnten die Reliefs bis heute nicht eindeutig erklärt und gedeutet werden, sie werden aber auf jeden Fall auf den slawischen heidnischen Glauben zurückgeführt.
Kirche
Sportmöglichkeiten

Splitska bietet sich für einen aktiven Urlaub geradezu an. Natürlich kann ein Urlauber auch ganz einfach nur am Strand liegen und sich die Wellen anschauen – bei herrlicher Sonne, was gibt es Schöneres zum Entspannen? Doch natürlich ist auch Sport am Strand möglich. Neben Beachvolleyball kann der Urlaubsgast sich doch einmal im Tauchen versuchen. Die Ausrüstung dafür wird vor Ort gestellt und es gibt erfahrene Lehrer, die Anfängern die Grundzüge des Sports erklären.
Tennis
Gastronomie und Unterhaltung

Restaurant,  Cafe
Wellness- Beauty- und Gesundheitsangebote

Ambulanz
Einkaufen

Kleiner Laden,  Bäckerei,  Marktverkauf,  Supermarkt
kurzer geschichtlicher Überblick

Splitska entwickelte sich bereits im 16. Jahrhundert, der Ort ist also schon etwas älter. Dabei wurde sie sogar schon drei Jahrhunderte zuvor gegründet, allerdings standen die Menschen nach dem Angriff der Piraten aus Omis vor den Trümmern ihrer Stadt. Sie wurde dann wieder neu aufgebaut. Hier befand sich auch der Hafen. Dieser wurde benutzt, um die Steine von Brac zu exportieren. Diese wiederum wurden für den Auf- und Ausbau des Diokletian – Palastes in Split benötigt.

Einst kamen also die Römer nach Brac und besiedelten das heutige Splitska. Die Römer wollten hier Stein abbauen und damit den Diokletian – Palast bauen. Der Stein wurde auch für Bauten in vielen anderen europäischen und außereuropäischen Metropolen benötigt. Die ersten Einwohner des Dorfes Splitska kamen aus dem Ort Skrip, der auch heute noch bekannt ist und inzwischen zu einem beliebten Urlaubsziel geworden ist. Die Menschen errichteten zuerst die Kirche der Heiligen Maria, die Sv Marija. Nun kamen die Piraten, die eingangs bereits erwähnt wurden, und die Menschen verließen ihr Dorf wieder. Die Gefahr, die durch die Piraten drohte, wurde aber gebannt und das geschah im Jahr 1444. Schon bald kehrten die Menschen zurück, denn Splitska war schon immer ein guter Ort zum Leben, nicht nur wegen der romantischen Lage, die heute wohl der Grund für die vielen Urlauber ist, hierher zu kommen. Erstmals wurde der Name des Ortes dann 1577 erwähnt. Damals errichtete ein Einwohner aus Skrip, er hieß Mihajlo Cernic, eine kleine Burg in Splitska.

Vor allem gegen Ende der neunziger Jahre und zu Beginn des neuen Jahrtausends entwickelte sich Splitska rasend schnell zu einem wahren Touristenmagneten. Dem Besucher wird hier vor allem Ruhe und Entspannung geboten und die Einwohner haben sich auf die Touristen sehr gut eingestellt. Dabei ist Splitska vom Massentourismus aber immer noch verschont geblieben.

Urlaub in Splitska mit Adrialin

Hier finden Sie günstige Unterkünfte für Ihre nächste Reise:

image description

Suchen Sie eine Ferienwohnung, ein Ferienhaus, ein Hotel, ein Landhaus, eine Pension, ein Gästezimmer oder ein Mobilheim für Ihren Urlaub in Splitska, oder wollen Sie sich einfach nur über Splitska in Inseln informieren, dann sind Sie bei uns richtig.

Hier finden Sie Ferienunterkünfte wie Ferienwohnungen, Ferienhäuser, Landhäuser, Hotels, Ferienanlagen, Pensionen, Gästezimmern, Mobilheime, Kreuzfahrten, Yachtcharter, Ausflüge u.a. Adrialin verfügt über ein ständig wachsendes Angebot für Ihre Reise nach Kroatien, Italien und Österreich.

Zum Angebot:
Splitska Ferienwohnungen, Splitska Ferienhäuser, Splitska Hotels, Splitska Ferienanlagen, Splitska Landhäuser, Splitska Pensionen, Splitska Gästezimmer, Splitska Mobilheime

Hotel Splitska

    Leider keine Hotels in Splitska gefunden.

Ferienwohnung Splitska

Ferienanlage Splitska

  • Leider keine Ferienanlagen in Splitska gefunden.

Ferienhaus Splitska

Splitska, eine gute Wahl für Ihren Urlaub in Kroatien.

Mitglied im

  • Adrialin ist RDA Mitglied
  • Adrialin ist DRV Mitglied

In Partnerschaft mit

  • Adrialin ist Partner der kroatischen Tourismuszentrale

Sichere Zahlung per

 Überweisung und folgende Zahlungsarten:
PayPal, Lastschrift, MasterCard, Visa, American Express

Adrialin weltweit

  • DE
  • AT
  • IT
  • CZ
  • HU
  • SK
  • GB
  • FR
  • NL
  • PL
  • HR
  • SI
  • DK
  • SE
  • NO
  • CH
  • RU
  • BE
  • DE
    • DE DE
    • AT AT
    • IT IT
    • CZ CZ
    • HU HU
    • SK SK
    • GB GB
    • FR FR
    • NL NL
    • PL PL
    • HR HR
    • SI SI
    • DK DK
    • SE SE
    • NO NO
    • CH CH
    • RU RU
    • BE BE